Zufriedenen Gesichter

Max Kornwachs (v.l.) und Caroline Schnitzer nehmen von Claus Hepp einen Scheck über 1000 Euro entgegen. JMS-Leiter Dr. Hans Wagner freut sich. Foto: Schubert

Ein gut gefüllter Saal im Kurhaus und die positive Bilanz des vergangenen Jahres machten es dem Vorstandsteam der Volksbank Allgäu West am Dienstag vergangener Woche leicht, bei der turnusmäßigen Vertreterversammlung den Geschäftsab- lauf darzustellen und den Gewinn offen zu legen. Für den musikalischen Rahmen der Veranstaltung sorgten Schüler der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu. Nachdem der Aufsichtsratsvorsitzende Josef Stolz zu Beginn die Gäste begrüßt und den Ablauf des Abends erläutert hatte, zauberte Davis Thomiczek von der Jugendmusikschule (JMS) zwei Musikstücke aus seinen Gitarren. Im Anschluss berichtete Vorstandsmitglied Claus Hepp über das Geschäftsjahr 2010. Außerdem legte er den Jahresabschluss mit Gewinn- und Verlustrechnung vor. Die Zahlen waren den Vertretern der genossenschaftlichen Mitglieder bereits vorher zugänglich und so war ein verständnisvolles Nicken und entsprechende Zustimmung zu dem Vorgetragenen die logische Folge.

Hepp thematisierte den Institutsschutz aller Volks- und Raiffeisenbanken. Wenn eine der Banken aufgrund interner Fehlplanung „ins Trudeln“ kommt, springen alle 1100 Volks- und Raiffeisenbanken mit dem Garantiefond dafür ein und sorgen dafür, dass den Kunden kein Cent verloren geht. „Wozu dann der europaweite Garantiefond, in den auch die Volksbanken einzahlen sollen“, fragte Hepp und betonte, dass die Volksbank diesen übergeordneten Garantiefonds garantiert nicht anzapfen werde und müsse und daher auch die Beiträge nicht zahlen wird. Dafür erhielt er volle Zustimmung aus den Reihen im vollen Kursaal. Ob der Plan aufgeht, haben wahrscheinlich die Gerichte demnächst zu entscheiden. Bisher liegt die Betonung der Alltagsgeschäfte auf der regionalen Ebene und nicht bei zweifelhaften Wertpapieren aus Griechenland oder anderen Schuldnerländern. Zuwachs in allen Geschäftsbereichen und Aufstockung des Eigenkapitals sind die erreichbaren Ziele. Caroline Schnitzer (Gesang) und Max Kornwachs (Flügel) stiegen danach auf der Bühne und zeigten, was in der Musikschule heranwächst. Dr. Hans Wagner, Leiter der JMS, war sichtlich stolz. Ein vom Vorstand der VOBA überreichter Scheck über 1000 Euro war der Dank für die gezeigten Leistungen und die Arbeit, die in der Musikschule geleistet wird. Nach der musikalischen Unterbrechung trug Sigrid Netzer, stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates, das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung vor. Der Prüfungsbericht enthielt keine Beanstandungen. Die Entlastung des Vorstandes anschließend war eigentlich nur noch eine Formsache. Auch die Feststellung des Jahresabschlusses billigten die Anwesenden einstimmig und die Verwendung des Überschusses wurde ebenfalls akzeptiert. Die Entlastung übernahm Bürgermeister Rainer Magenreuter nach einem kurzen Grußwort. Die Nach- beziehungsweise Wiederwahl der Aufsichtsratsmitglieder Klaus Bihler, Hermann Konrad, Reinhold Osterberger und Jürgen Wälder fand in öffentlicher Abstimmung statt und wurde von der Vertreterversammlung einstimmig angenommen. Rege Beteiligung war bei der anschließen- den Diskussion zu verzeichnen. Abschließend berichtete Josef Stolz noch aus der Arbeit des Aufsichtsrates und der darin enthaltenen Gremien.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare