Zwei Titel und ein dritter Platz auf der BM

Nicolas Lichtblau (links) mit einem Fußschlag zum Kopf des Gegners. Dafür erhält er drei Punkte. Foto: privat

Super Erfolge feierten die Karatekas vom Dojo Durach-Weidach jetzt auf der Bayerischen Meisterschaft der Schüler in Ingolstadt. Mit zweimal Gold, einmal Bronze und weiteren guten Platzierungen belegte der Verein im Medaillenspiegel den dritten Platz. Sarah Hehl und Katrina Mair erkämpften sich im Kumite jeweils Gold, Nicolas Lichtblau holte sich Bronze.

Voller Hoffnung fuhr Cheftrainer Manfred Krusch mit seinen Athleten Sarah Hehl, Katrina Mair, Dominik Schneider, Johannes Haggenmiller, Florian Mair, Nicolas Lichtblau, Niklas Schumacher und Tom Magnus zur Bayerischen Meisterschaft der Schüler nach Ingolstadt. Sarah Hehl war gut drauf und gewann Ihre ersten drei Kämpfe in der Kata (Formenkampf)-Disziplin klar mit 3:0. Im Kampf um das Poolfinale gegen eine Straubingerin hatte sie einen kleinen Aussetzer, der ihr den Sieg kostete. Etwas deprimiert ging die Elfjährige anschließend in die Kumite-Disziplin (Freier Kampf). Hier konnte sie sich ins Finale vorkämpfen. Nach Verlängerung und Kampfrichterentscheid feierte Hehl ihren ersten Sieg in der Gewichtsklasse bis 35 Kilo und nahm stolz die Goldmedaille in Empfang. Tom Magnus war nach einer Grippe noch nicht wieder so schnell wie gewohnt, dennoch sicherte er sich mit starken Techniken und einer guten Ausstrahlung in der Kata-Disziplin einen Sieg nach dem anderen. Im Poolfinale gegen Kevin Schinköthe aus Kempten verlor er zwar, über die Trostrunde erkämpfte er sich jedoch noch Rang fünf. Auf die Deutsche Meisterschaft darf Magnus trotzdem fahren, da ihn die Bundestrainerin nominiert hat. Im Kumite bis 38 Kilo musste er sich früh geschlagen geben, dafür trumpften in dieser Disziplin Nicolas Lichtblau und Niklas Schumacher auf. Während Schumacher den Pool von oben her aufmischte und einen Sieg nach dem anderen für sich verbuchen konnte, kämpfte sich Lichtblau mit schnellen Techniken von unten her nach vorne. Gegen den späteren Bayerischen Meister mussten sich beide knapp geschlagen geben, so dass sie im kleinen Finale aufeinander trafen. Am Ende sicherte sich Lichtblau dritten Platz. Aufgrund der starken Leistungen darf jedoch auch Schumacher mit auf die Deutsche Meisterschaft fahren. Florian Mair trat in der Gewichtsklasse bis 53 Kilo an. Er kämpfte gut und sicherte sich über die Trostrunde Rang fünf. Bei seiner Schwester Katrina lief es noch besser: Sie kämpfte sich in der Gewichtsklasse plus 50 Kilo souverän bis ins Finale vor und gewann dort klar mit 8:0. Auch für sie war es der erste Titel auf einer BM. Trotz starker Gegenwehr mussten sich Johannes Haggenmiller und Dominik Schneider jeweils in der Vorrunde geschlagen geben.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare