Acht Azubis an der Spitze – IHK zeichnet Absolventen aus dem Landkreis aus

Die Auszubildenden, die bei der Sommerprüfung der Industrie- und Handelskammer am besten abgeschnitten hatten, hat die IHK nun für ihre Leistungen ausgezeichnet. Unter den 17 besten Prüfungsteilnehmern sind acht, die bei Betrieben aus dem Landkreis Landsberg gelernt haben. In der Weilheimer Stadthalle gratulierte ihnen dabei Heidrun Brugger, IHK-Vizepräsidentin und Vorsitzende des IHK-Gremiums Landsberg-Weilheim-Schongau: „Mit ihren Leistungen in der Berufsausbildung haben Sie bewiesen, dass Sie – allem Prüfungs- und Erwartungsdruck zum Trotz – in der Lage sind, sich mit Ihrem erworbenen Wissen und Können erfolgreich durchzusetzen.“

Weiter betonte Brugger den Wert der Berufsausbildung, der eine ideale Basis und optimaler Startpunkt für alle künftigen Laufbahnen sei. Das bayerische Oberland und der Pfaffenwinkel böten dabei unzählige Chancen und gute Perspektiven für die berufliche Zukunft. „Sie finden bei uns eine starke Wirtschaftsregion vor, die von einem gesunden Branchenmix profitiert“, erklärte die Expertin. Sie appellierte aber auch an die Jugendlichen, weiter auf Qualifikation zu setzen: „Eine Berufsausbildung, auf deren Erfolg man sich bis ans Ende seiner Erwerbstätigkeit quasi ausruhen kann, gibt es nicht.“ Vielmehr basierten Fortschritt, Weiterentwicklung und Karrieren auf lebenslangem Lernen. Zugleich erinnerte die IHK-Vizepräsidentin an die zunehmenden Probleme in der Berufsausbildung mit der mangel- haften Ausbildungsreife der Schulabgänger. Die Folge sei, dass Betriebe immer häufiger offene Ausbildungsplätze nicht besetzen würden. „Der Staat muss sich hier erheblich stärker und früher als bisher um eine zielgerichtete und flexible Betreuung kümmern“, forderte sie. Je früher Kinder und Jugendliche gefördert würden, umso weniger müsste später nachgeholt werden und umso weniger wertvolle Lebenszeit würde in Warteschleifen verloren gehen. Prüfungsbeste Unter den Ausgezeichneten sind Florian Bischlager aus Unteregg, der seine Lehre als Kaufmann für Spedition und Logistikleistung bei der Firma Lech- zug-Transport in Landsberg absolvierte. Aus Denklingen kommt die Veranstaltungskauffrau Katharina Britzger. Sie hat bei der Stadt Landsberg gelernt. Der Elektroniker für Betriebstechnick, Johannes Drexl aus Kaufering, hat seine Lehre bei der Firma Hilti in Kaufering absolviert. In Denklingen bei Hirschvogel Umformtechnick wurden Stefan Jung zum Fach­informatiker, Benjamin Kauer zum Werkstoffprüfer, Mathias Linder zum Werkzeugmechaniker und Simon Josef Nieberler zum Mechatroniker ausgebildet. Die frischgebackene Industriekauffrau aus Rott, Petra Keller, hat bei der Firma Rational in Landsberg gelernt.

Meistgelesene Artikel

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare