Aderlass bereitet Sorgen

Mit Schirm, Charme und Stahlkugel ging es zur Sache, als der Landsberger Boule- und Pétanque-Spieler mit einem Regionalturnier im Dauerregen die Saison 2011 auf seiner Anlage in der Lechstraße eröffnete. Foto: Heckel

Die Mitglieder des Pétanque-Sportvereins BouleOver Landsberg müssen sich bis zum Jahresende Gedanken über eine neue Zusammensetzung ihrer Vorstandschaft machen. Wie 1. Vorsitzender Peter Heckel auf der Jahreshauptversammlung des Vereins im Bräustüberl mitteilte, wird er zum Jahresende seinen Posten aus Alters- und Gesundheitsgründen zur Verfügung stellen.

In seinem Rechenschaftsbericht bedauerte Heckel den Wegzug zahlreicher Spitzenspieler. Ex-Nationalspieler Peter Chromik und seine fünfköpfige Boule spielende Familie orientierten sich wegen Umzugs nach Augsburg. Der mehrfache bayerische Meister Hao Quang Nguyen spielt ab sofort für Regensburg, der frühere französische Trainer Thierry Briat zog aus beruflichen und familiären Gründen nach Kochel. Zudem fallen Katja Reichardt wegen Mutterschaftsurlaub und Ex-Trainer Christian Fournier wegen einer Knieoperation heuer aus. Als Konsequenz dieses gewaltigen Aderlasses kann BouleOver Landsberg in diesem Jahr statt bisher mit drei nur mit zwei Mannschaften an den südbayerischen Ligaspielen teil­neh­men. Mit Robert Mitterwallner und Horst Schneider hat der Verein allerdings auch zwei neue Spieler gewonnen. Vorstand gesucht Die nächste Jahreshauptversammlung wird sich bis Anfang 2012 auf eine neue Führungsmannschaft einigen müssen. Vorsitzender Peter Heckel teilte mit, dass er aus gesundheitlichen Gründen den Boule-/Pétanque-Sport nicht mehr aktiv ausüben könne. Nach dann zehnjähriger Tätigkeit als 2. Vorsitzender, Geschäftsführer und 1. Vorsitzender sei es an der Zeit, jüngeren Mitgliedern die Verantwortung für den Verein zu übertragen. Sollte der bisherige Vereinsvize, Peter Draxlbauer, Nachfolger Heckels werden, muss ein Stellvertreter gefunden werden. Eine Lösung dafür zeichnet sich bisher aber nicht ab. Unklar ist zudem noch, ob der zurzeit in Hamburg lebende Schatzmeister Egon Mair dieses Amt 2012 noch ausüben kann. Weniger Lizenzspieler Einen Lichtblick soll es nach den Worten von Sportwart Michael Schmitt durch ein neues Trainingsprogramm für Lizenzspieler und Freizeitspieler geben: Zum einen sollen durch gezielte Förderung zwei schlagkräftige Ligamannschaften geformt werden, zum anderen soll das Leistungsniveau des Vereins insgesamt angehoben werden. Zwei Lizenzspieler befinden sich derzeit schon in einem Trainingslager in Südfrankreich. Trainer Michael Schmitt stehen statt bisher 27 derzeit nur noch 17 Lizenzspieler für die Ligaspiele zur Verfügung. Die dunklen Wolken über dem Verein spiegelten sich auch im Saison-Eröffnungsturnier wider. Fast den ganzen Tag regnete es in Strömen. Mancher Spieler musste beim Legen und Schießen mit den Stahlkugeln zusätzlich zum Regenschirm greifen. Einer der 33 Wettkämpfer aus Landsberg, Kaufering, Schwabmünchen, Eching, Germering, München und Weilheim meinte: „ Ein echter Boulespieler kennt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung.“ Unter diesen Bedingungen belegten Tin Pham aus Germering den 1. Platz, Egon Mair und Horst Schneider aus Landsberg die Plätze 2 und 3. Übrigens: Die Stadtmeisterschaft um den Pokal von Oberbürgermeister Ingo Lehmann findet am 15. Mai statt.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Kommentare