Paten gesucht

Schule wächst ein Flügel

+
88 Tasten hat die original Steinway-Klaviatur, die Philipp Aramov (rechts) von Steinway München dem ASG überreichte. Die Schulgemeinschaft des Ammersee Gymnasiums, hier vertreten durch (v. links) Schulleiter Alfred Lippl, Elternbeiratsvorsitzende Valeria Scheffel-Jurisch, Dr. Claudia Weidner (Förderverein) und Miyuki Hauke (Redakteurin der Schülerzeitung), möchte die einzelnen Tasten an Spender vergeben.

Dießen – Geradezu beflügelt war die Stimmung im Ammersee-Gymnasium (ASG) am ersten Schultag im neuen Jahr: „Unsere Spendenaktion ‚Das ASG bekommt (einen) Flügel‘ ist gut angelaufen“, berichteten die Elternbeiratsvorsitzende Valeria Scheffel-Jurisch und Dr. Claudia Weidner, Vorsitzende des Fördervereins, beim Pressetermin. „Ein ansehnlicher Betrag“ sei bereits für das ehrgeizige Ziel, den schuleigenen Flügel, zusammengekommen. Seit einigen Wochen sammeln Elternbeiräte und Förderverein für das edle Instrument, dass das musikalische Leben in der Schule bereichern soll.

Höhepunkt des Projektes ist ein Benefizkonzert in der Aula des Ammersee-Gymnasiums am Freitag, 10. Februar, mit klassischen Glanzlichtern von Beethoven, Brahms, Haydn, Schubert sowie dem Karneval der Tiere von Camille Saint-Saens unter Mitwirkung von Juliane Banse und Christoph Poppen. Gemeinsam mit Chor und Orchester der Schule – durch Lehrer, Eltern und Ehemalige verstärkt – hat das berühmte Musikerpaar die Probenarbeit aufgenommen. 

Für die Probenzeit und das Konzert stellt der Flügelhersteller Steinway&Sons aus München der Schule einen Konzertflügel leihweise zur Verfügung. Zu Gunsten der Spendenaktion brachte Philipp Avramov, leitender Mitarbeiter der Firma Steinway, am Montag außerdem eine Klaviatur mit: Alle 88 Tasten werden jeweils gegen Spenden ab 80 Euro vergeben. Außerdem können Patenschaften für drei Pedale zu 1.000 Euro und für den Flügel des Flügels für 5.000 Euro übernommen werden.

Im Ammersee-Gymnasium musizieren mehr als 150 Schülerinnen und Schüler im Chor, im Orchester oder in der Big Band. Durch regelmäßige Konzerte möchte die Schule zur kulturellen Vielfalt in Dießen und am Ammersee Westufer beitragen. Als zunehmendes Defizit habe sich dabei herausgestellt, dass das ASG in seiner Aula als einzigem Aufführungsraum für etwa 250 Zuhörer über keinen eigenen Konzertflügel verfügt. „Somit können viele Konzerte gar nicht aufgeführt werden oder es muss auf eine adäquate Begleitung verzichtet werden“, so Scheffel-Jurisch. Darum möchten Förderverein und Elternbeirat durch Spenden ein geeignetes Instrument finanzieren. Ein gebrauchter Steinway, so die Elternbeiratsvorsitzende, sei ab etwa 20.000 Euro zu haben. Spenden in größerem Umfang hätten bereits die Sparkassenstiftung Landsberg-Dießen sowie einige Gemeinden rund um den Ammersee angekündigt. Einen Beitrag leistet auch die „Flügel-Schoggi“, eine Schokoladenkreation des Dießener Chocolatiers Domenico Cacopardo, die im Café Sixt, in der Schule und bei Veranstaltungen bereits 600 Mal verkauft wurde.

Das Motto „Das Ammersee-Gymnasium bekommt (einen) Flügel“ stehe im übertragenen Sinne aber auch für eine musikalische Öffnung der Schule nach außen, so Schulleiter Alfred ­Lippl. Es sei beabsichtigt, künftig die Aufführungen des ASG auch außerhalb der Schule zu wiederholen.

Sehr glücklich ist die Schulgemeinschaft über die Unterstützung der Sängerin Juliane Banse und des Dirigenten Christoph Poppen. Die Familie Banse/Poppen lebt in Dießen, zwei Söhne besuchen das Ammersee-Gymnasium. „Sie beflügeln das Projekt mit außerordentlichem Engagement und werden nicht nur selbst auftreten, sondern mit den Schülern, Eltern und Lehrern gemeinsam das Programm für das Benefizkonzert am 10. Februar 2017 einstudieren“, betont Weidner. Juliane Banse zählt zu Deutschlands führenden Sopranistinnen, die mit ihrem weiten Opernrepertoire in den führenden Opernhäusern der Welt zuhause ist. Sie wird beim Konzertabend Lieder von Brahms und Schubert vortragen. Christoph Poppen, der das Schulorchester dirigieren wird, begann seine Karrie­re früh als gefeierter Geiger, vertiefte seine Erfolge mit dem Cherubini-Quartett und dirigiert seit Mitte der 80er Jahre. Er leitet momentan sowohl das Kölner Kammerorchester als auch das Hong Kong Sinfonietta. Außerdem hat er eine Professur für Violine und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater in München inne.

Platzreservierungen für die beiden Konzerttermine am Freitag, 10. Februar, um 17 und 20 Uhr werden per Mail unter fluegel@ammerseegym.de angenommen. Der Eintritt ist frei, die Schulgemeinschaft freut sich über Spenden auf folgendes Konto: IBAN DE98 7005 2060 0008 0258 19.

Ursula Nagl

Meistgelesene Artikel

Vollgas auf eisiger Piste

Reichling – Frostiges Motorsportspektakel unter Flutlicht: Am Freitag, 20. Januar, richtet der MSC Reichling wieder die Zugspitzmeisterschaft im …
Vollgas auf eisiger Piste

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Kommentare