Artisten, Clowns und wilde Tiere

Teil des Jubiläumsprogramms zum 100. Geburtstag des Circus Krone ist auch die Elefantenshow von Juniorchefin Jana Mandana. Foto: Circus Krone

Jahrhundert-Programm in der Lechstadt: Der Circus Krone feiert seinen 100. Geburtstag und macht auf seiner Jubiläumstournee Mittwoch, 29. August, bis Sonntag, 2. September wieder auf der Waitzinger Wiese Halt. 54 Artisten aus 14 verschiedenen Nationen entführen auf eine unvergessliche Reise um die Welt. Für die festliche Abendpremiere am 29. August verlost der KREISBOTE 10 x 2 Tickets.

Der größte Circus Europas gastiert zum ersten Mal nach fünf Jahren wieder auf der Waitzinger Wiese. In der größten rollenden Circusstadt Europas wird das Jubiläums-Programm „Celebration“ gezeigt, das bereits begeistert gefeiert wurde Krone verzeichnete in den letzten Jahren absolute Besucherrekorde. Allein in der letzten Sommersaison besuchten weit über eine Millionen Zuschauer das Grand Chapiteau. In einem Programm der Superlative gibt es eine echte Bungee-Sensation aus China zu sehen, eine Mischung aus Schwanensee und Mondlandung. Auch der „König der Löwen“, Martin Lacey, ist mitgereist und präsentiert seine 14 gefährlichen Schützlinge und den einzigartigen weißen Löwen King Tonga in einer spannungsgeladenen Dressurshow. Krones gigantische Elefantenherde und die traumhaft schönen Pferde-Freiheitsdressuren von Juniorchefin „Circusprinzessin“ Jana Mandana sowie lustige Seelöwen sind außerdem im circensischen Teil des 180-Minuten-Programmes zu sehen. Nicht zu vergessen der mächtige Nashornbulle Tsavo. Dabei kommt das Wohl der mitgereisten Tiere im Circus Krone auf keinen Fall zu kurz, wie Dirk Candidus vom „Aktionsbündnis Tiere gehören zum Circus“ betont. „Für das Wohlergehen seiner Tiere betreibt der Circus Krone einen immensen Aufwand“, so Candidus. Er übertreffe die gesetzlichen Vorgaben bei weitem und setze neue Maßstäbe in Sachen Tierhaltung. „Allen Krone-Tieren stehen in jeder Gastspielstadt großzügige Freigehege zur Verfügung.“ Es habe in den letzten Jahren keinerlei Beanstandungen zur Tierhaltung im Circus Krone gegeben. Weitere Attraktionen des Jubiläumsprogramms umfassen riskante Balancen auf dem Todesrad – dargeboten von Crazy Wilson. Auch legante Jonglagen à la Marlene Dietrich, haushohe Sprünge von der Duplex-Schaukel und ein Fliegendes Trapez der Sonderklasse sind akrobatische Highlights. Für den nötigen Spaß zwischen all den Attraktionen sorgen die famosen Musical-Clowns Les Rossyann, die mit viel Humor auf vielen Instrumenten durch das Programm begleiten. Der bekannte amerikanische Choreograph Gene Reed zeichnet für die Inszenierung verantwortlich. Die stimmungsvolle und farbenprächtige Lichtregie kreierte Celestino Munoz. Allein für Kostüme, Requisiten, Licht und Musik wurde mehr als eine halbe Million Euro investiert. Zu Krones riesiger Zeltstadt gehören gegenwärtig fast 300 Menschen, mehr als 200 Tiere, 330 Wohn-, Pack- und Gerätewagen und ein Spielzeit für 4000 Personen. Der Circus umfasst nicht nur ein eigenes Stromaggregat, sondern auch eine Circus-Schule, eine Betriebsfeuerwehr sowie eine Mannschaftsküche auf Rädern. Büros und Werkstätten wie Schneiderei und Schreinerei gehen ebenfalls mit auf Tour. Eintrittskarten für das Jubiläumsprogramm auf der Waitzinger Wiese gibt es ab Dienstag, 28. August, an den Circuskassen sowie bereits jetzt bei München Ticket. Für die Premiere verlost der KREISBOTE 10 x 2 Tickets und wer gewinnen will, sollte ab sofort bis Montag, 27. August, um 14 Uhr unsere Hotline 01378-26020503 (50 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz-Mobilfunkpreis ggf. abweichend) anrufen und das Lösungswort „Krone“ nennen. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare