Die beiden Jüngsten siegen

Das dritte von vier Ranglistenturnieren im Rock 'n' Roll fand am Samstag im baden-württembergischen Talheim statt. Es wurden alle Tanzklassen ausgetragen und somit waren insgesamt 137 Paare am Start, von denen der Rock ‘n‘ Roll Club der FT Jahn Landsberg fünf Paare stellte.

Das jüngste Tanzpaar mit Kerstin Gunesch und Mathias Neuner erkämpften sich in der Schülerklasse den Titel des Süddeutschen Meisters erkämpfen. Nach vier hervorragend getanzten Runden waren sie klar die Nummer eins bei den Wertungsrichtern und standen am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest. Erfreulich für den Verein war auch die Leistung des zweiten Schülerpaares Kathrin Gunesch und Stefan Pascal Nowak deren fehlerfreie Darbietung mit dem dritten Platz belohnt wurde. In der Juniorenklasse starteten diesmal nur Annalena Neuner und Tobias Bahe. Sie schafften es in das Finale der besten Sieben einzuziehen und ertanzten sich dort, nach einer tollen Darbietung den sechsten Rang. Nicht ganz zufrieden war das C-Klassenpaar Maria und Johannes Berndt, die nach einer fehlerfreien Vorrunde nur Rang 23 erreichten. Das neu in die B-Klasse aufgestiegene Paar Nina Sailer und Tobias Planer erreichte bei ihrem zweiten Turnier das Finale. Nach ihrer Beintechnikrunde und der dynamischen Akrobatik Kür wurden sie mit dem sechsten Platz belohnt. Das letzte Turnier vor der Sommerpause steht nun für die Landsberger Tänzer an. Es ist der Deutschland-Cup und, der am Samstag in Ludwigsburg ausgetragen wird.

Meistgelesene Artikel

Der Entwurf steht

Landsberg – Die Hochwasserschutzmauern oberhalb der Karolinenbrücke sind 1913 erbaut worden – nach über hundert Jahren sind sie marode und müssen …
Der Entwurf steht

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Aufprall auf Lkw

Buchloe/Landsberg – Ein Unfall auf der A96 bei Wiedergeltingen im Landkreis Unterallgäu hat am vergangenen Dienstag für einen 53-jährigen Autofahrer …
Aufprall auf Lkw

Kommentare