Dämpfer zum Auftakt

Schoss das einzige Tor für den TSV Landsberg, konnte die Niederlage aber nicht verhindern: Marco Leszczynski. Foto: Krivec

So hatte man sich das beim TSV Landsberg nicht vorgestellt: Mit 1:3 (1:1) verlor der Landesligist sein Auftaktspiel in Pullach und machte sich dabei teilweise das Leben selbst schwer.

Obwohl die Landsberger das Spiel zunächst kontrollierten, fingen sie sich durch einen Konter das 0:1. Leszczynski glich zwar prompt aus, doch in der zweiten Halbzeit stellte man sich auf TSV-Seite nicht immer geschickt an. Pullach ging bereits in der 47. Minute erneut in Führung, danach ging es mit dem Landsberger Spiel bergab. „Wir haben dann den Fehler gemacht, in Schönheit zu sterben“, sagt Spielertrainer Sven Kresin. „Wir sind viel mit dem Ball gelaufen und praktisch nicht mehr ohne.“ Vor allem das Spiel nach vorne funktionierte nicht mehr schnell genug. In der Schlussminute setzte Pullach dann noch das 3:1 drauf. „Das kann passieren, da sind wir ausgekontert worden“, so Kresin. Der Ärger über die Auftaktniederlage hält sich beim 34-Jährigen aber in Grenzen. „Ich bin nicht enttäuscht. Es ging nur um drei Punkte, ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir jedes Spiel in dieser Saison gewinnen. Wir haben über weite Strecken gut gespielt und wir wissen, wo wir ansetzen müssen, damit wir beim nächsten Mal punkten. Einige Spieler sind unter ihren Möglichkeiten geblieben, die werden aber jetzt sicher zeigen, dass sie das besser können.“ Davon überzeugen können sich die Fans bereits an diesem Mittwoch: Um 18.30 gastiert der FC Augsburg II zum ersten TSV-Heimspiel der Saison im Sportzentrum. Kresin: „Wir freuen uns natürlich wieder auf zahlreiche Gäste und die Unterstützung für die Mannschaft.“

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Kommentare