Neuer Baugrund im Ort

+
Weil dieser Hof in Rott noch in diesem Jahr aussiedeln wird, kann die Gemeinde innerorts neuen Baugrund erschließen.

Rott – Die geplante Aussiedlung eines Landwirts hat die Gemeinde Rott genutzt, um sich Entwicklungsmöglichkeiten in Sachen Bauland für die Zukunft zu verschaffen. Sie erwarb das Gelände auf dem derzeit noch die Stallungen für das Vieh und Fahrsilos stehen sowie zwei benachbarte Grundstücke. Das Areal umfasst insgesamt rund 24.000 Quadratmeter.

Abzüglich der notwendigen Erschließungsstraßen sollen dann im nordöstliche Gemeindebereich im Anschluss an die Alpenstraße bis zur Einmündung in die Landsberger Straße rund 20.000 Quadratmeter für die Bebauung zur Verfügung stellen. Für die Bauleitplanung, sprich die Änderung des Flächennutzungsplans und die Erstellung des Bebauungsplans, schlug Bürgermeister Quirin Krötz das Architekturbüro Schenk&Lang aus Pürgen vor.

„Mit dem haben wir in der Vergangenheit bei vielen Projekten sehr gut zusammengearbeitet“, erklärte der Rathaus­chef. Über die Beauftragung entspann sich eine kurze Diskussion, da ein paar Gemeinderäte dafür plädierten neue Wege zu gehen und ein anderes Architekturbüro auszuwählen. „Die Architekten werden den Plan so ausführen wie wir es wollen“, plädierte Fritz Schneider, der zweite Bürgermeister, für das Büro aus Pürgen. Letztlich bekam es bei der Abstimmung mit 10:3 auch die Mehrheit.

Alternative Energien

Unabhängig davon regte Gemeinderat Volker Fritz an, aus dem neuen Baugebiet ein Vorzeigegebiet für das Heizen mit alternativen Energien zu machen. Eine konkrete Entscheidung dazu fasste der Gemeinderat nicht. Diese Möglichkeit soll bei den weiteren Planungsgesprächen aber im Auge behalten werden. Darüber hinaus gab Krötz noch einen Ausblick auf den Zeitplan. Nachdem der Hof bis zum Herbst ausgesiedelt wird, soll die Erschließung noch in diesem Jahr erfolgen.

Roland Halmel

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare