Büros statt Hotel

+
So sieht das Gebäude aus, das direkt an der Schongauer Straße stehen wird. Dahinter sind zwei weitere Riegel geplant.

Landsberg – Nachdem die ersten Ideen „Hotel“ und „Naturkostmarkt“ mangels Betreibern nicht verwirklichbar waren (der KREISBOTE berichtete), hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss nun ein modifiziertes Vorhaben genehmigt. Das Hotel wird durch Büros und weitere Wohnungen ersetzt, die große Ladenfläche durch drei kleine Laden­einheiten und eine Bäckerei mit Café. Die drei Gebäude werden jetzt durchgängig viergeschossig sein, mit zurückspringendem Obergeschoss zur Schongauer Straße – der Gestaltungsbeirat hatte dagegen nichts einzuwenden.

Die Entscheidung fiel einstimmig; lediglich die Grünen machten sich Sorgen um die Innenstadtrelevanz des Sortiments in den kleinen Läden. Da aber für die Katharinenstraße bereits ein Bebauungsplan besteht, wäre der Schutz der Innenstadt nur durch eine Änderung dieses Plans möglich – oder durch den ins Auge gefassten Querschnittsbebauungsplan Einzelhandelsnutzung, der aber noch in Bearbeitung ist.

Für das Vorhaben errechnet sich ein Bedarf von 171 Stellplätzen. Davon werden 162 Stellplätze in einer zweigeschossigen Tiefgarage und zwölf Stellplätze oberirdisch erstellt. Die Zufahrt zu der Tiefgarage erfolgt nun zentral von der Katharinenstraße aus. Zur Schongauer Straße soll es eine Ausfahrt geben; Abbiegen ist dort allerdings nur in Richtung Norden erlaubt.

Werner Lauff

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare