Braucht Denklingen einen neuen Bürgermeister?

Bundestagswahl: Michael Kießling trumpft groß auf!

+
Wirtschaftsministerin Ilse Aigner gratuliert CSU-Direktkandidat Michael Kießling.

Mit großer Wahrscheinlichkeit muss sich die Gemeinde Denklingen bald einen neuen Bürgermeister suchen. Grund: Amtsinhaber Michael Kießling ist seit Montag CSU-Direktkandidat für den Bundestag 2017 im neuen Wahlkreis Landsberg-Starnberg.

Das 43-jährige Gemeindeoberhaupt hat damit gute Chancen für eine neue Herausforderung - in Berlin. In der Stadthalle Germering setzte sich Kießling (103 Stimmen) in einer Stichwahl gegen Stefan Ebner (52) aus Gauting durch. Die weiteren Bewerber, Thui Tran (Germering), Hans-Peter Hoh (Gauting) und Bernhard Kösslinger aus Finning, waren bereits im ersten Wahlgang gescheitert. 160 Delegierte der CSU-Kreisverbände Landsberg (74) und Starnberg (68) sowie des -Ortsverbandes Germering (18) kürten den neuen Direktkandidaten. Erste Gratulantin war Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.

Meistgelesene Artikel

Wieder das eigene Wasser

Kaufering – In jüngster Vergangenheit sahen sich die Bürger von ihrer Marktgemeinde unzureichend mit Informationen versorgt. Für den nicht …
Wieder das eigene Wasser

Musik mit totem Bock

Landsberg – Kabarett, Comedy und Musik: Zum 25-Jährigen der Kleinkunstbühne s’Maximilianeum tischten die Veranstalter nur vom Feinsten auf. Am von B2 …
Musik mit totem Bock

Böse Überraschung unterm Dach

Epfach – Eigentlich hätte nur die Wetterseite der Epfacher Lorenzkapelle renoviert werden sollen. Heraus kamen bei der statischen Untersuchung jedoch …
Böse Überraschung unterm Dach

Kommentare