Auftakt nach Maß

+
Gruppenbild mit Mann: Das Büchereiteam am Tag der Wiedereröffnung mit Brigitte Schlecht (von links), Marlene Degen, Birgit Schröder, Michaela Martin, Heike Hitzelberger und Gertraud Schelkle. Hinten Bürgermeister Michael Kießling.

Denklingen – Ein ständiges Kommen und Gehen herrschte, als die Gemeindebücherei Denklingen nach dem Umzug aus der Grundschule in das ehemalige Stuhllager (früher zugleich als Bar genutzt) erstmals wieder die Türen öffnete. Zahlreiche Eltern, Großeltern und Kinder wollten sich an diesem Nachmittag einen ersten Eindruck verschaffen und sich gleich mit reichlich Lesestoff für die nächsten Wochen eindecken.

Die Wiedereröffnung war, was den Zuspruch betrifft, ein Auftakt nach Maß. Unter den vielen Interessierten war auch die frühere Bürgermeisterin Viktoria Horber. Zusammen mit ihrem fünfjährigen Enkel hatte sie das Hörbuch „Wind & Wetter“ und das Kinderbuch „Die Olchis“ ausgeliehen.

Nun ist die Gemeindebücherei über den Eingang zur Mehrzweckhalle an der Birkenstraße 6 zu erreichen. Im kleinen Foyer geht es nach links durch eine Tür in den Raum, der zirka 50 Quadratmeter groß ist und während der Sommerferien zur Bücherei umgestaltet wurde. Das Zimmer ist zwar geringfügig kleiner als das bisherige in der Schule. Aber es hat mehr Regalflächen.

Durch zwei raumhohe Fenster auf der Südseite, die neu gesetzt wurden, gelangt viel Tageslicht ins Innere. Einige Bücher und Zeitschriften liegen locker in Rattankörben. Zwei bequeme Sessel mit hellblauem Bezug laden zum Schmökern vor Ort ein. Wichtig war den Räten, dass die Gemeindebücherei auch nach dem Umzug nahe an der Schule ist. Geöffnet ist am Dienstag von 8 bis 10 Uhr sowie am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr.

Sechs Damen bringen sich ehrenamtlich in die Gemeindebücherei ein. Es sind Gertraud Schelkle, Heike Hitzelberger, Marlene Degen, Michaela Martin, Birgit Schröder und Brigitte Schlecht. „Wir sind alle gleichberechtigt und suchen neue Medien miteinander aus“, gibt Gertraud Schelkle zu verstehen.

Mit dem Umzug der Gemeindebücherei Denklingen ist das Angebot erweitert worden. Es können ab sofort E-Medien, wie z.B. E-Books, online ausgeliehen werden. Dazu hat sich die Bücherei dem Verbund E-Bayern angeschlossen. Jetzt können online E-Medien, wie E-Books, E-Audio und E-Magazine genutzt werden. Nach einer persönlichen Anmeldung in der Bücherei erhalten die Leser eine Lesenummer und können dann die E-Bibliothek nutzen. Für Interessierte steht auch ein E-Book-Reader zur Ausleihe zur Verfügung.

Die Gemeindebücherei verfügt über 4.000 Medien, die ausgeliehen werden können, darunter auch DVDs. Man kann auch online die Bücher durchstöbern und z. B. nachsehen, ob das Buch verfügbar ist. Dazu die Adresse www.denklingen.de/kultur-soziales/buecherei aufrufen.

„Dank dem Engagement des ehrenamtlichen Bücherei-Teams können wir unseren jungen und älteren Bürgern eine gut sortierte Bücherei anbieten“, so Erster Bürgermeister Michael Kießling. Mit dem neuen Raum und mit der Möglichkeit, E-Medien auszuleihen, entwickle sich die Bücherei kontinuierlich weiter und greife neue Trends auf.

Der Umzug der Bücherei wurde notwendig, da die bisherigen Räume von der Offenen Ganztagesschule benötigt wurden (der KREISBOTE berichtete). In den Sommerferien wurden die Räume der Offenen Ganztagesschule und der neuen Bücherei umgebaut.

Johannes Jais

Meistgelesene Artikel

Ein Londoner Architekt formt den Lechsteg

Landsberg – Der aus Deutschland stammende Architekt Dirk Krolikowski vom Londoner Architekturbüro DKFS wird gemeinsam mit dem Münchener Ingenieurbüro …
Ein Londoner Architekt formt den Lechsteg

Kritik der Prüfer bleibt folgenlos

Landsberg – Eigentlich war Oberbürgermeister Mathias Neuner und Kämmerer Peter Jung der Sachverhalt bekannt: Der Stellenplan der Stadtverwaltung ist …
Kritik der Prüfer bleibt folgenlos

Keine "Blutmahlzeiten" mehr

Eching – Im letzten Sommer, geprägt von starken Regenfällen und Hochwasser, war es besonders schlimm mit der Mückenplage rund um den Ammersee. …
Keine "Blutmahlzeiten" mehr

Kommentare