Aus drei mach’ vier Häuser

Die Baugenehmigung des Landratsamtes für den Vierspänner an der Rotter Straße in Dießen ist aufgehoben worden. Das Verwaltungsgericht gab in der vergangenen Woche bei einem Verhandlungstermin auf der Baustelle der Marktgemeinde Recht, die gegen das Ersetzen des Einvernehmens geklagt hatte.

Der Bauausschuss hatte sich zuvor mehrfach mit dem Projekt des Architekten beschäftigt. Dieser hatte zunächst einen Vierspänner beantragt, den die Bauausschuss-Mitglieder an jener Stelle als zu groß dimensioniert ansahen. Der daraufhin eingereichte reduzierte Plan für einen Dreispänner wurde zwar genehmigt, den später erneut beantragten erweiterten Bau lehnte das Gremium jedoch erneut ab. Während die Argumente des Bauherrn, in der direkten Umgebung stünden bereits große Gewerbegebäude, im Dießener Bauausschuss nicht zum Tragen kamen, erteilte das Landratsamt Landsberg eine Baugeneh­mi­gung. Die Marktgemeinde legte Klage ein. Mittlerweile hatte der Architekt jedoch bereits die Arbeiten am Keller des vierten Hauses in Auftrag gegeben – der Bau wurde eingestellt. Die schriftliche Begründung des Verwaltungsgerichts Gerichtes liegt bisher zwar noch nicht vor, ein Sprecher bestä­tigte jedoch, dass die Bauge­neh­migung des Landratsamtes nicht mehr gilt. Eine Beseitigungsanordnung für das angefangene Haus Nummer vier – außer dem Keller steht die südliche gemauerte Außenwand des Erdgeschosses – besteht bisher nicht. Der Dreispänner ist beinahe fertig gestellt, die ersten Familien ziehen dort nach Auskunft des Architekten Anfang Mai ein.

Meistgelesene Artikel

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare