Edeka Südbayern weiht Logistikzentrum ein

In dreieinhalb Jahren 125 Millionen Euro verbaut

+
Rund 125 Millionen Euro hat EDEKA Südbayern in sein neues Logistikzentrum in Landsberg investiert.

Landsberg – Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Nach rund dreieinhalb Jahren Bauzeit weiht EDEKA Südbayern am morgigen Samstag ihr neues Logistikzentrum im Landsberger Industrie- und Gewerbepark Frauenwald im Rahmen eines offiziellen Festaktes ein. Unter den Gästen wird auch Innenminister Joachim Herrmann sein.

„Das neue Zentrallager ist eines der modernsten seiner Art in Deutschland und ein immens wichtiger Baustein bei der kontinuierlichen Optimierung unserer Logistikstrukturen“, sagt Hans Georg Maier, Vorsitzender der Geschäftsführung von EDEKA Südbayern. Sowohl die selbstständigen EDEKA-Kaufleute als auch die Verbraucher profitierten von einer „verbesserter Warenverfügbarkeit und einer größeren Auswahl an Lebensmitteln“.

Edeka Südbayern weiht Logistikzentrum Landsberg ein

EDEKA Südbayern hat in den zurückliegenden dreieinhalb Jahren rund 125 Millionen Euro in das Logistikzentrum investiert. Der Standort in Landsberg bietet heute laut Pressesprecher Alexander Hippach „rund 370 Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz“. Die Inbetriebnahme erfolgte schrittweise: Seit Januar 2013 wird vor Ort das komplette Frischesortiment für den Raum München, Schwaben und das Allgäu abgewickelt. Im Juni ging dann das Trockensortimentslager an den Start gegangen. Darin kommen „neueste Technologien zur automatischen Kommissionierung und der Bereit­stellung der Waren“ zum Einsatz. Neben den Lagerstandorten in Trostberg, Straubing und Gaimersheim zähle Landsberg zu den vier großen Warenumschlagplätzen von EDEKA Südbayern.

Zu der Veranstaltung mit anschließendem Rundgang durch den Komplex im Frauenwald – nördlich der A96 und östlich der B17neu – werden Vertreter aus Politik, Kirche und Wirtschaft sowie zahlreiche EDEKA-Mitarbeiter erwartet. Gastredner werden Innenminister Joachim Herrmann sowie Landrat Walter Eichner und Oberbürgermeister Mathias Neuner sein.

Über EDEKA Südbayern

Die EDEKA Handelsgesellschaft Südbayern mbH mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 3,5 Milliarden Euro nach eigenen Angaben die „Nummer Eins“ unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietete der Unterneh- mensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 20000 Menschen, darunter etwa 1000 Auszubildende.

Aus seinen Logistikzentren in Gaimersheim, Landsberg, Straubing und Trostberg sowie bis Jahresmitte Betzigau und Penzberg versorgt das Unternehmen rund 1240 EDEKA-Märkte mit Lebensmitteln. Etwa 1100 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rund 930 selbständige Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von drei 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH).

Toni Schwaiger

Meistgelesene Artikel

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare