Ehre dem Ehrenden – Sportehrenabend 2008

Ehre, wem Ehre gebührt – und das kann durchaus mal für den Ehrenden selbst gelten: Gauschützenmeister Lothar Poppinger hat auf der jüngsten Sportlerehrung des Landkreises Landsberg das silberne „Protektorabzeichen“ an den Gastgeber des Abends, Landrat Walter Eichner, verliehen. Im Mittelpunkt des Abends standen verdiente Funktionäre und erfolgreiche Sportler, die der Landkreischef mit Zinnteller, Ehrennadeln und Ehrenmedaillen auszeichnete.

Wenn es darum geht, die großen Verdienste im und um den Sport zu würdigen, dann lässt sich der Landkreis nicht lange bitten. So sorgte Rainer Mahl, im Landratsamt unter anderem für das Sportwesen zuständig, einmal mehr für ein dem Anlass entsprechendes Ambiente. Die von Mahl verpflichtete BR-Moderatorin Ulla Müller führte charmant durch den Sportehrenabend, Comedian Toni Lauerer (Bayern 1) hatte mit seinen Geschichten die Lacher auf seiner Seite, während die Jazz-Combo „The Mellow Tones“ das Geschehen musikalisch garnierten. Fürwahr ein kurzweiliger Abend im Sitzungssaal des Landratsamtes – trotz einer sehr langen Ehrungsliste (siehe unten stehende Übersicht). So zeichnete Landrat Eichner 36 Ehrenamtliche mit der silbernen Ehrennadel und -medaille aus. Den Zinnteller des Landkreises erhielten Josef Giggenbach (Hechenwang), Josefine Lang (Igling) und Jürgen Deseyve (Kaufering) für mehr als 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit. Natürlich zeichnete der Landrat eine Reihe von Sportler für ihre Erfolge mit der Sportehrenmedaille in Bronze, Silber und Gold aus. Letztere ging in diesem Jahr an Stephan Ruile, Matthias Peischer, Michael Schauff, Amrei Schindelmann und Annie Jo Fischer, Sibon Rodler, Maria Zander, Wenke Kujala und Carmen Valerius. kb

Meistgelesene Artikel

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Kommentare