Süßlicher Duft im Keller

+
In seinem Keller in Issing entdeckte am Mittwoch ein Mann eine Marihuanaplantage.

Issing – Der Eigentümer eines seit Jahren leerstehenden Gasthauses in der Landsberger Straße in Issing dürfte nicht schlecht gestaunt haben, als er am letzten Mittwoch seinen Keller betrat: Ein unbekannter Täter hat dort in einer Nische eine Marihuana-Aufzuchtanlage errichtet. Gegen den Unbekannten wird nun wegen illegalen Anbaus von Cannabisprodukten, Entziehung elektrischer Energie und Hausfriedensbruch ermittelt.

Der Hauseigentümer hatte am Mittwoch das Gebäude betreten, um seinen Strom ablesen zu lassen. Dabei musste er feststellen, dass an dem Gebäude ein Fenster eingeschlagen war und vermutete zunächst einen Einbruch. „Aus dem Keller wehte ihm ein süßlicher Duft entgegen“, so Polizeisprecher Andreas Engel. In einer Kellernische entdeckte er dann einen Holzbau, ähnlich einer Sauna, mit üppig gewachsenen Marihuanapflanzen. Mit speziellen Licht- und Wärmelampen wurden die Pflanzen gezogen und standen kurz vor der Erntereife.

Der Täter muss, laut Engel, handwerklich versiert sein und größere Mengen Holz in das Gebäude gebracht haben. Außerdem hat er das leerstehende Gebäude wohl regelmäßig zur Pflege der Pflanzen betreten. Die Polizei bittet um Hinweise, insbesondere auf Personen, welche das Gebäude in den vergangenen Wochen regelmäßig betreten haben.

Meistgelesene Artikel

"Manchem pressiert‘s"

Weil – Kaum ein Tag vergeht, ohne dass im Weiler Rathaus eine Anfrage nach Bauland eingeht. „Die Nachfrage ist mehr als überdurchschnittlich“, …
"Manchem pressiert‘s"

Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Landsberg – Aus Irland direkt in die Lechstadt: Richard Kingston (CMC Capital) hat am Mittwoch mit Erfolg für das neue Lechland-Center geworben. Eine …
Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Konzept-Prüfung im Frühjahr

Kaufering – Die Umsetzung des Verkehrsleitbildes mit den Tempo-30-Zonen wurden in der Marktgemeinde zuletzt kontrovers diskutiert. Bei der …
Konzept-Prüfung im Frühjahr

Kommentare