Eine Mensa für das Förderzentrum

Versorgten sich beim Ortstermin in der neuen SFZ-Mensa mit Getränken (von links): Schulleiterin Monika Jakoby, Hochbauchef Christian Kusch, Landrat Walter Eichner und Kim Naths von der Schulverwaltung im Landratsamt. Foto: Ruile

Mit dem Neubau einer Mensa am Sozialpädagogischen Förderzentrum (SFZ) hat der Landkreis die Grundlage für den Auf- und Ausbau der gebundenen Ganztagsschule geschaffen. Knapp zur Hälfte wurde das 1,2 Millionen schwere Bauvorhaben nach dem Sonderförderprogramm zum Ausbau von Ganztagesschulen, „FAGplus 15“ mit Landesmitteln bezuschusst.

Mit dem Aufbau der gebundenen Ganztagsschule ab dem Schuljahr 2008/2009 war klar, dass für die teilnehmenden Schüler dringend eine Möglichkeit der Mittagsverköstigung geschaffen werden musste. Der Bau einer Mensa am SFZ wurde daher von den Kreisgremien einhellig unterstützt. Man handelte rasch und so konnte Landrat Walter Eichner „das gelungene Werk, auf das alle mit Recht stolz sind“, bereits Anfang dieses Schuljahres seiner Nutzung übergeben. 98 Schüler, aus mittlerweile sieben Ganztagsklassen nutzen das Mittagsangebot. „Wir wollen dafür sorgen, dass die Tagesabläufe der Schüler rhythmisiert werden“, erklärt beim Ortstermin Schulleiterin Monika Jakoby. „Die Mensa ist hier ein ganz wichtiger Baustein“. Ausgelegt ist die „gute Stube“ der Schule auf höhere Besucherzahlen: Erst 2014 wird die Aufbauphase abgeschlossen sein und es in jeder Jahrgangsstufe gebundene Ganztagsklassen geben. Jakoby weist darauf hin, dass der „Ausgestaltungsrahmen“ einer Schule umso weiter sein muss, je mehr Jahrgänge im Ganztagsangebot sind. Es erweise sich aus heutiger Sicht daher als „durchaus vorteilhaft“, dass man sich seinerzeit für den Verbleib der Schule am jetzigen Standort entschieden habe. Das SFZ verfüge über ausreichende Flächen und ein ausreichendes Raumangebot, um „Ganztagsschule konzeptionell sinnvoll“ zu gestalten. Stolz verweist die Schulleiterin in dem Zusammenhang auf den Schlaf- und Ruheraum, den man mit Unterstützung des Förderkreises gerade für 5000 Euro den „ganz Kleinen“ eingerichtet habe. Jakoby: „Sie können einen derart langen Schultag noch nicht so leicht durchstehen.“ Jedes Jahr werden die Ganztagsangebote neu auf die Bedürfnisse der Schüler ausgerichtet. Die stetig wachsende Nachfrage, die die Schulleiterin zu verbuchen hat, ist da nicht weiter verwunderlich.

Meistgelesene Artikel

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare