Eine-Welt-Preis:

Einsatz in Afrika

+
Ludwig Gernhardt (rechts) mit zwei Studenten in Tansania, die von der Afrikahilfe Schondorf mit einem Stipendium unterstützt werden, um studieren zu können.

Schondorf – Die Afrikahilfe Schondorf hat wieder viel erreicht und geleistet: So schickte der Verein zwei Ultraschall-Geräte in eine Klinik nach Tansania und ermöglichte 14 Studenten einen erfolgreichen Abschluss. Dafür erhielt die Afrikahilfe eine Auszeichnung beim „Bayerischen Eine-Welt-Preis“.

Mit einer Ausnahme sind alle Projekte der Afrikahilfe in Tansania angesiedelt. Ihre Finanzierung erfolgt durch Mitglieds- beiträge sowie Spenden. Bereits Anfang letzten Jahres schickte der Verein zwei gebrauchte Ultraschall-Diagnose-Geräte an eine Klinik in Daressalaam. „In der Charity-Klinik werden bedürftige Menschen fast kostenlos behandelt“, berichtet Ludwig Gernhardt. Mit seiner Frau Adelheid bildet er den Vorstand des Vereins.

Unter den in der Klinik Behandelten sind auch die jungen Leute aus einem Stipendienprogramm der Afrikahilfe. Dieses Programm unterstützt „bedürftige, förderungswürdige Universitäts-Studenten“, erklärt Gernhardt. Besonders erfreulich sei, dass im vergangenen Jahr 14 dieser Stipendiaten ihren Bachelor-Abschluss gemacht haben. Diese versuchten nun mit Unterstützung der Ludewa Development Foundation, geeignete Anstellungen zu finden. Diese Stiftung ist der wichtigste Partner der Afrikahilfe in Tansania. Den Schondorfern liegen auch schon Neuanträge für Stipendien vor, ebenso wie Anträge für den Besuch anderer weiterführender Schulen. Einer der früheren Uni-Stipendiaten habe sogar selbst eine Entwicklungs-Organisation gegründet. An dieser beteilige sich die Afrikahilfe und ermögliche so etwa 15 Waisenkindern den Schulbesuch, berichtet Gernhardt.

Ebenso werde „ein schon viele Jahre lang diskutiertes Vorhaben“, so Gernhardt, nun endlich realisiert: der Bau einer Bibliothek für eine weiterführende Schule in Madunda. Der Rohbau sei schon in Arbeit, und durch einen großzügigen Zuschuss der Afrikahilfe könne er jetzt fertiggestellt werden.

Die Partnerorganisation Ludewa habe kürzlich in Daressalaam begonnen, ein Team von arbeitslosen Jugendlichen für die professionelle Kraftfahrzeug-Pflege einzusetzen. Aus Schondorf wurden dafür bisher vier Geräte-Sets mit Hochdruckreiniger, Staubsauger und Luftkompressor bereitgestellt. Denn, so Gernhardt: „Es gibt in der Stadt keine stationären Autowaschanlagen, aber die Zahl der Fahrzeuge nimmt dramatisch zu.“ Wegen der großen Nachfrage sei eine Ausweitung der Teams geplant.

Das Projekt der Afrikahilfe außerhalb Tansanias befindet sich in Südafrika. Dort unterstützt sie einen privaten Kindergarten. Der laufende Betrieb sei inzwischen gesichert, dennoch brauche man dringend Mittel für den Ausbau, erklärt Gernhardt. „Besonders für die Finanzierung eines kleinen Wohngebäudes für den rollstuhlgebundenen Leiter des Kindergartens.“

Aber auch auf regionaler Ebene machte die Afrikahilfe auf sich aufmerksam: Europaministerin Emilia Müller, überreichte im Rahmen des Wettbe­werbes „Bayerischer Eine-Welt-Preis“ eine Auszeichnung an Adelheid Gernhardt. In Landsberg beteiligte sich der Verein vor Kurzem an der Ausstellung „Entwicklungsland Bayern“ in der Säulenhalle.

Demnächst werde der Verein eine Pflegedienst-Leiterin nach Tansania schicken, die in einem Krankenhaus arbeiten und Pflegekräfte ausbilden wird.

Ricarda Seitz

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Kommentare