Es hat geklappt

Bastian Klein verstärkt ab sofort die Abwehr des TSV Landsberg. Foto: TSV Schongau

Für die Aufgaben in den kommenden Wochen sind die Fußballer des TSV Landsberg nun bestens gerüstet: Bastian Klein wechselt vom TSV Schongau in die Lechstadt. Der Abwehrspieler war bisher meistens auf der Sechser-Position zu sehen.

Nach dem „leichten Aufgalopp“ (Abteilungsleiter Sepp Hintermeier) beim 1:1 gegen Oberweikertshofen werden die Gegner für die Fußballer des TSV Landsberg langsam schwerer. Am heutigen Mittwoch (18.45 Uhr) erwartet die Truppe von Sven Kresin im Hacker-Sportpark zum Testspiel die FT Starnberg, nach ihrem Aufstieg aus der Bezirksoberliga künftig Ligarivalen des TSV in der neuen Landesliga Südwest. Der nächste Kontrahent spielt dagegen inzwischen eine Klasse höher: Der TSV Schwabmünchen ist bekanntlich in die Bayernliga Süd aufgestiegen. Den Nachbarn erwartet man am Mittwoch, 11. Juli um 18:30 Uhr im Hacker-Sportpark zum ersten Spiel im Totopokal. Sollten die Landsberger gewinnen, müssen sie am Samstag gleich zur zweiten Runde antreten. Am 22. Juli steht bereits der Start in die neue Punktrunde an. Dafür hat sich der TSV überraschend noch einmal verstärkt: Vom TSV Schongau wechselt Bastian Klein lechabwärts. Der 22-jährige Abwehrspieler, mit 1,93 Metern Größe künftig der Längste im Landsberger Lager, spielte in Schongau vor allem auf der Sechser-Position. „Wir waren an ihm schon länger dran“, so Sepp Hintermeier, „jetzt hat es einmal geklappt.“

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Leichter bauen in Weil

Weil – Die Gemeinde will Bauland schaffen und hat zu diesem Zweck ein neues Entwicklungsmodell beschlossen. Es regelt den An- und Verkauf …
Leichter bauen in Weil

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare