Präparierte Vögel exportiert

+
Unter anderem dieses Präparat einer geschützten Waldohreule haben die Zollbeamten im Bauernhaus des 48-jährigen Geltendorfers gefunden.

Geltendorf – 26 Präparate artengeschützter Greifvögel haben Nürnberger Zollfahnder Anfang März auf einem Bauernhof bei Geltendorf sichergestellt. Der 48-jährige Tatverdächtige soll die präparierten Tiere über virtuelle Auktionshäuser vertrieben haben, unter anderem auch in die Vereinigten Staaten.

Allein in die USA soll der 48-Jährige 30 streng geschützte Greifvögel exportiert haben. Von den dortigen Behörden kam auch der Hinweis auf den in Geltendorf ansässigen Händler, der selbst Jäger ist. Unter den Präparaten befanden sich mehrere Bussarde, Turmfalken, Habichte und Waldohreulen, die unter strengem Schutz stehen. Der Mann muss sich nun wegen Verstoßes gegen den Artenschutz verantworten. Um die Dokumentenpflicht zu umgehen, soll er die Präparate teilweise als Museumsexemplare deklariert haben.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare