Der "Zahlenmensch"

+
Stephanie Rill ist seit Anfang April die neue Kämmerin der Gemeinde Geltendorf

Geltendorf – Stephanie Rill, vormals bei der Verwaltungsgemeinschaft Grafrath beschäftigt, ist die neue Käm- merin der Gemeine Geltendorf. Die 30-Jährige trat die seit Jahresbeginn verwaiste Stelle zum 1. April an und lobt „das angenehme Arbeiten in einem jungen, motivierten Team“.

Vor den anstehenden Großprojekten, Feuerwehrhaus und Sporthalle, ist ihr nicht bange. „Ich habe auch in Grafrath große Projekte begleitet“, sagt die in Pürgen beheimatete Verwaltungsfachwirtin. Wichtig bei derartigen Entscheidungen seien klar abgegrenzte Verantwortungen. „Die Verwaltung darf sich nicht in die politische Diskussion einmischen“, weiß Rill, „und die Diskussion darf nicht auf dem Rücken der Verwaltung ausgetragen werden.“ Sie freut sich, nun im eigenen Landkreis zu arbeiten und hat ohnehin zu Geltendorf einen besonderen Bezug – von hier stammt ihr Partner. Über sich selbst sagt sie: „Ich bin ein Zahlenmensch. Die täuschen einen nicht.“ 

Rill absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Industriekauffrau und arbeitet inzwischen zusätzlich zur Vollzeitstelle in der Kämmerei als nebenamtliche Dozentin in der Bayerischen Verwaltungsschule, wo sie im vergangenen Jahr ihre Fachwirt-Prüfung mit „Sehr Gut“ bestanden hatte. Entspannung findet sie im kreativ-künstlerischen Bereich – beim Töpfern, Filzen, Modellieren, Nähen und Malen.

Ulrike Osman

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare