Die Farbe "Blau"

+
Die Farbe Blau im Blauen Haus: 30 Künstler aus der Region stellen in Dießen ihre Interpretationen zu dieser Farbe aus.

Dießen – Bei den alten Ägyptern war „Blau“ eine Schutzfarbe. Sie ist aber auch die Farbe Gottes und der Engel. Die Expressionistengruppe um Wassiliy Kandinsky und Franz Marc firmierten sich als „Blaue Reiter“. In Dießen steht die Farbe für das „Blaue Haus“. „Die Farbe Blau ist eine geheimnisvolle Farbe. Sie die Farbe des Himmels, der Meere und Seen, aber auch der tiefen Abgründe. Es ist die Farbe des Wunderbaren und Unergründlichen, des Begehrens und der Erkenntnis, aber auch der Schwermut und Melancholie. Viele Maler haben sich mit dieser Farbe schon auseinandergesetzt und großartige Werke geschaffen, so Cezanne, Monet, Marc, Kandinsky, Picasso, Yves Klein und Motherwell“. Und auch ich bin von Blau fasziniert, schreibt der Maler und Kunsthistoriker Hajo Düchting.

30 Künstler aus der Region werden vom 12. bis 24. November im „Blauen Haus“ in Dießen in einer Gemeinschaftsausstellung ihre Interpretationen zum Thema „Blau“ präsentieren, unter ihnen der „Junge Wilde“ Bernd Zimmer aus Polling, der Uttinger Video- und Klangkünstler Peter Dietz, der Dießener Bildhauer Matthias Rodach, die Installationskünstlerin Nue Ammann, der Fotokünstler Jörg Kranzfelder, die Uttinger Malerin Barbara Manns, der weit über die regionalen Grenzen bekannte Fotograf Jürgen Wassmuth, der Raistinger Künstler Helmut Hager und der Denklinger Bildhauer Josef Lang, um nur einige zu nennen. Initiiert wurde diese Kunstschau von der Textilkünstlerin Christiane Graf. Bei der Vorbereitung und Kuratierung wurde sie unterstützt von Nani Weixler, Christian Wahl sowie ihrem Team Carmen Kubitz, Jürgen Wasmuth und Frank Fienbork. Mit der Veranstaltung soll ein Zeichen gesetzt werden. „Das Blaue Haus soll ein Ort der Kunst und der Begegnung mit der Kunst bleiben“, betont Christiane Graf, die noch viele weitere Pläne mit dem Gebäude hat. Derzeit betreibt sie auch das Café, das zur Ausstellungseröffnung in „Hauscafé“ umbenannt wird. Dazu werde dann auch ein neues Logo vorgestellt.

Vernissage zu der Gemeinschaftsausstellung ist am kommenden Freitag, 11. November, um 19.30 Uhr. Am 13. November laden das „Blaue Haus“ und seine Künster zu einem Matinee-Konzert mit der A-Cappella Gruppe „Aquabella“ aus Berlin ein. Das Weltmusik-Quartett hat musikalisch Wasser zum Thema. „Nur Wasser ist so facettenreich wie ihr Gesang: fließend, reißend, ruhig oder auch tropfend verändert es sich ständig und bleibt doch Wasser.“ Mit ihrem neuen Programm „Ayadooeh!“ präsentiert das Quartett ein in 18 Sprachen gesungenes Repertoire mit Hits aus Kanada, Brasilien, Griechenland, Portugal und Bulgarien. Die Aquabella wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Jetzt kommen sie direkt aus Berlin nach Konzerten in der Philharmonie und im Augsburger Parktheater in die Fünfseenregion.

Meistgelesene Artikel

Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Landsberg – Aus Irland direkt in die Lechstadt: Richard Kingston (CMC Capital) hat am Mittwoch mit Erfolg für das neue Lechland-Center geworben. Eine …
Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Hände weg von der Kreisumlage!

Landkreis – Es ist ein klares ­Signal, das die Mitglieder des Finanz- und Kreisausschusses in ihrer jüngsten Sitzung gesendet haben: Einer Erhöhung …
Hände weg von der Kreisumlage!

Bauland soll auf einmal kein Bauland mehr sein

Kinsau/Schongau – Baugrund oder Außenbereich? Mit dieser Frage setzte sich der Kinsauer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung auseinander. Ein …
Bauland soll auf einmal kein Bauland mehr sein

Kommentare