Gestalter am Gestalt-Archiv

Joachim Klumpp ist engagiert – seit 1981 setzt er sich als 1. Vorsitzende des Vereins Gestalt-Archiv Hans Herrmann in Schondorf dafür ein, das Menschen qualitätsvoll künstlerisch tätig ein. Für seine Verdienste hat er jetzt die Bundesverdienstmedaille erhalten. Landrat Dr. Zeller verlieh dem 72-jährigen Klumpp die Auszeichnung im Landratsamt Weilheim.

Klumpp, ehemaliger Rektor und Kunsterzieher der Volksschule Iffeldorf, führt den Verein seit den 80er Jahren im Sinne des Gründers Hans Herrmann, einem Kunstpäda-goge, der die künstlerischen Anlage eine Jeden durch sachgemäße Erziehung ausbilden wollte. Hauptziel des Vereins ist es, Lehrer kunstpädagogisch aus- und weiterzubilden. Das „Gestalt Archiv“ versteht sich daher als Bildungszentrum für Kunstpädagogik und Kunsttheorie. Jedem soll zu qualitätsvollem bildnerischen Tun verholfen werden. Zu Klumpps verdienstvollen Leistungen gehören die Renovierungsarbeiten an der Einrichtung in Schondorf. Mit großem persönlichem Engagement kümmert er sich der ehemalige Kunsterzieher um die praktischen und theoretischen Belange des Vereins. Neben dem Erhalt des Hauses, ist Klumpp, der in Iffeldorf lebt, auch für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Für die Ausstellungen des Gestalt-Archivs erarbeitet Joachim Klumpp die Erläuterungen und informiert darüber anschließend in Vorträgen und Veröffentlichungen. In der hauseigenen Zeitschrift „Gestalt“, schreibt er regelmäßig theoretische Beiträge zur Kunsterziehung, Buchbesprechungen, aber auch Aufsätze aus seiner jahrzehntelangen Er- fahrung als Rektor und Kunsterzieher. Er hält Vorträge und Kurse ab für Lehrer und interessierte Bürger aus Schondorf, zudem in den Sommerkursen auf der Burg Rothenfels am Main. Dort werden ebenfalls Kurse für „Bildnerisches Gestalten“ angeboten. Die Organisation und Betreuung dieser hat Klumpp übernommen. „Durch seinen selbstlosen und engagierten Einsatz und seine herausragenden Leistungen hat sich Herr Klumpp große Anerkennung und Hochachtung erworben. Er hat sich stets seinen vielseitigen Aufgaben mit Engagement und Verantwortungsbewusstsein gestellt und ist auch unangenehmen Entscheidungen im Interesse der Sache nicht aus dem Wege gegangen.“, hieß es in der Laudation. Ziel ist Kräfte wecken Herausgestellt wurde sein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein für die Allgemeinheit, mit der einst die Funktion des Vereinsvorsitzenden übernommen hätte. Sein Ziel sei es, die Gestaltungskräfte, die in jedem Menschen, egal ob Kind, Jugendlicher und Erwachsener stecken, zu wecken, fördern und zu pflegen. Im Anschluss an den feierlichen Akt, an dem auch Klumpps Ehefrau und Hubert Kroiß, Bürgermeister von Iffeldorf teilnahmen, erläuterte Klumpp selbst seine Tätigkeit. Als Erinnerung überreichte er dem Landrat die aktuelle Ausgabe von Gestalt, die vierteljährlich herausgegeben wird.

Meistgelesene Artikel

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Die Landsberger und "ihr Snowdance"

Landsberg – Seit Tagen schon grassiert in der Lechstadt das Filmfieber. „Angesteckt“ haben sich die Fans des Snowdance Independent Filmfestivals …
Die Landsberger und "ihr Snowdance"

Kommentare