S-Bahn in Weiß und Pink

+
Dieses „Maler-Werkzeug“ fand die Bundespolizei in der Nähe der beschmierten S-Bahn-Wagen am Geltendorfer Bahnhof.

Geltendorf – Als wäre der Lokführerstreik für die Deutsche Bahn AG und deren Reisende nicht schon ärgerlich genug: Bislang unbekannter Graffiti-Täter haben am Dienstag in Geltendorf an abgestellten S-Bahnwagen einen Schaden in Höhe von 6400 Euro angerichtet.

Graffiti auf einer Fläche von 160 Quadratmetern, verteilt auf vier S-Bahnwagen, entdeckten Bahnsicherheitsmitarbeiter am Dienstagnachmittag in Geltendorf. Gelegenheit macht offensichtlich auch Schmierfinken: „Aufgrund des Bahnstreiks sind derzeit an einigen Abstellanlagen in und um München mehr S-Bahnwagen als sonst abgestellt“, sagt Wolfgang Hauner von der Bundespolizei in München. Mit der Bahnsicherheit habe man zwar vermehrt ein Auge darauf, könne aber keine lückenlose Bestreifung beziehungsweise Überwachung gewährleisten.

Im aktuellen Fall gelang es den unbekannten Tätern zwischen 5 und 17.35 Uhr die vier S-Bahnwagen „auf nahezu der gesamten Länge und Höhe“ in den Grundfarben weiß und pink zu beschmieren. Im Nahbereich des Tatortes fand die Polizei drei Farbeimer sowie vier Malerrollen mit Stangen und stellte sie sicher. Die Polizei geht deshalb im Moment davon aus, dass die Täter gestört wurden bzw. zu einem anderen Zeitpunkt „ihr Werk“ beenden wollten.

Die Bundespolizei ermittelt derzeit wegen Sachbeschädigung.

Toni Schwaiger

Meistgelesene Artikel

Vollgas auf eisiger Piste

Reichling – Frostiges Motorsportspektakel unter Flutlicht: Am Freitag, 20. Januar, richtet der MSC Reichling wieder die Zugspitzmeisterschaft im …
Vollgas auf eisiger Piste

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

"Nicht in dieser Dimension!"

Landsberg – 50 Bewohner der Schwaighofsiedlung haben in einer Versammlung gegen den geplanten Neubau der Obdachlosenunterkunft an der Jahnstraße …
"Nicht in dieser Dimension!"

Kommentare