Es Grubert wieder in Landsberg!

Kommt am 3. Oktober nach Landsberg: Die bayerische Kabarettistin Monika Gruber. Foto: Deutsches Theater

Noch sind es vier Monate hin, bis Monika Gruber am 3. Oktober im Landsberger Sportzentrum ihr neues Programm "Wenn ned jetzt, wann dann!" präsentieren wird. Doch schon jetzt wirft der Auftritt der bayerischen Kabarettistin seinen Schatten voraus. Seit Wochen fiebern die Fans der 39-Jährigen dem Vorverkaufsbeginn entgegen. An diesem Mittwoch hat das Warten endlich ein Ende: Punkt 9 Uhr öffnet der KREISBOTE in Landsberg seinen Ticketschalter für das begehrte Event. Reservierungen im Vorfeld sind nicht möglich.

Schon im vergangenen Jahr begeisterte Gruber das Landsberger Publikum mit ihrem Sinn für Wortwitz und bissigen Pointen. In ihrem neuen Soloprogramm beschäftigt sich die 39-Jährige erneut mit den Fragen des Alltags, etwa denen, die sich beim Hausbau stellen. Sind 250 Steckdosen auf zwei Etagen wirklich ausreichend? Brauche ich eine Kuche, obwohl ich nie koche? (Andererseits: Es haben auch alle Leute Bäder.) Ist der Einbau eines Treppenlifts verfruht? Und wie steht es mit einer Rampe fur den Rollator? Brauche ich einen Wachhund? Ich möchte schließlich vermeiden, daß mein welker Kadaver im Falle eines plötzlichen Todes (Herzstillstand durch Unter-Prosecco) von zwei riesigen Dobermännern zerfleischt wird. Und: Seit wann trinken Maurer Limo??? Aber vielleicht sollte man nicht immer soviel sinnieren, grubeln und zweifeln, sonst vergesse man uber dem Denken noch das Sein, sagt Gruber: "Und das wäre wirklich schade, denn wir befinden uns bereits bei der Auffuhrung, da die Generalprobe aus Kostengrunden wegrationalisiert worden ist. Wie hat schon der große englische Philosoph, Mick Jagger, gesagt: 'You can’t always get what you want!' Aber: Man kann es probieren, weil: 'Wenn ned jetzt, wann dann!'"

Meistgelesene Artikel

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare