Schatztruhe eröffnet

+
Die Leiterin Soziale Dienste beim BRK-Landsberg, Marianne Asam, mit dem Verkaufs-Team der Dießener Schatztruhe, Renate Egwolf, Wilfried Heinrich, Marlene Högg und Christine Hart (von links).

Dießen – Nach Landsberg und Kaufering gibt es jetzt auch eine BRK-Schatztruhe in Dießen: Das Geschäft, in dem sich Damen, Herren und Kinder fein und preiswert ausstaffieren können, ist in der Prinz-Ludwig-Straße 12. 

Marianne Asam ist die Leiterin Soziale Dienste beim BRK-Kreisverband Landsberg. In diesen Tagen sieht man sie öfters in Dießen, „weil ich mich freue, dass wir hier nach langer Suche einen guten Standort für unseren Kleiderladen gefunden haben“, sagt sie und ordnet nebenbei T-Shirts in ein Regal. In Landsberg und in Kaufering seien die Schatztruhen schon seit einigen Jahren der Hit. Hier können in erster Linie Mitmenschen einkaufen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, wie Sozialhilfeempfänger, Rentner, sozial Schwache, Harz VI-Bezieher, „aber uns sind alle willkommen, die sich gerne mit gebrauchter Kleidung ausstatten – wir haben nicht nur Alltägliches sondern auch viele Schmankerl.“ Das Abendkleid aus der ersten Schaufenster-Dekoration hätte schon vor der offiziellen Eröffnung eine Lieb- haberin gefunden.

Die BRK-Kleiderläden, die überall Schatztruhe heißen, sind die Nachfolge-Projekte von den Kleiderkammern, die ja in Dießen unter der Regie von Helene Grätz und der legendären BRK-Frau „Dreer-Muttel“ überaus beliebt und bekannt waren. „Die BRK-Schatztruhe ist eine Bereicherung für den Ort und rundet das Angebot für sozial Schwache neben der Tafel und der Nachbarschaftshilfe gut ab.“ Hier könne man in freundlicher Atmosphäre auswählen, anprobieren und einkaufen. Der Kunde zahle zwischen fünf und acht Euro pro Bekleidungsstück, besonders Hochwertiges sei extra ausgepreist. Es gäbe auch Schnäppchen die noch günstiger seien, etwa Tisch- und Bettwäsche, Handtücher und modisches Zubehör. Auch Schuhe und Taschen befänden sich im Angebot.

Neben der BRK-Rettungswache und dem Helfer vor Ort (HvO) sei der Laden in der Prinz-Ludwig-Straße eine Abrundung und Bereicherung der BRK-Angebote in Dießen. Asam weist hin, dass ins Ladenkonzept auch Information und Sozialberatung eingebunden sind. Alle Mitarbeiter können zum Beispiel über die sozialen Dienste und Leistungen, die das BRK anbietet, informieren.

Momentan ist Montag von 9 bis 12 Uhr sowie Mittwoch und Freitag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Hier trifft der Kunde dann drei ehrenamtliche Mitarbeiter, die verkaufen und auch gut erhaltene Ware entgegennehmen. Es handelt sich nicht um Ware aus den BRK-Altkleider-Containern, betont Marianne Asam, diese Sachen würden für andere Zwecke verwendet. Aktuell stehen zwölf, sich abwechselnde Ehrenamtliche zur Verfü- gung. Bei Interesse: Telefon 08191/91880. „Es bereitet viel Spaß, denn es gibt keinen Chef und wir arbeiten auf Augenhöhe“, so Wilfried Heinrich, der seit Jahren in der Kauferinger Schatztruhe engagiert ist.

Beate Bentele

Meistgelesene Artikel

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kommentare