Drogenring ausgehoben

5,1 Kilo Haschisch und noch viel mehr

+
Dieses 5,1 Kilogramm schwere Haschischpaket stellte die Polizei kürzlich im Raum Landsberg sicher.

Landsberg/Kaufering – Einen im Raum Landsberg-Kaufering aktiven Drogenring hat die Kripo Fürstenfeldbruck jetzt endgültig ausgehoben – zuletzt mit 20 Wohnungsdurchsuchungen. Die sechs Haupttäter, allesamt Männer zwischen 22 und 30 Jahren, müssen sich wegen illegalen Handels mit Haschisch, Marihuana, Kokain und Amfetamin verantworten.

Bereits seit November 2014 ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck gegen eine Tätergruppierung aus dem Raum Landsberg. Nur einen Monat später konnten bei einem 22-Jährigen 1,3 Kilogramm Marihuana sichergestellt werden. Wie im KREIS- BOTEN berichtet, wurde der junge Mann inzwischen rechtskräftig zu zwei Jahren und neun Monaten Freiheitstrafe verurteilt. Zwei seiner Hintermänner nahm die Kripo dann im März fest. Beide befinden sich derzeit in Untersuchungshaft, so ein Sprecher des Polizeipräsidums Oberbayern Nord.

Damit aber nicht genug, die Kripo konnte weitere Hintermänner ermitteln: drei Männer im Alter von 26, 27 und 30 Jahren. „Sie trieben im Raum Landsberg einen regen Betäubungsmittelhandel, vorwiegend mit Haschisch“, so der Polizeisprecher. Nach einer „Beschaffungsfahrt“ stellte die Polizei 5,1 Kilogramm Haschisch sicher. Der 26-jährige, der nicht an der Beschaffungsfahrt teilgenommen habe, sei vor seiner Wohnung in Kaufering festgenommen worden. Dort sei man noch auf Kleinmengen an Amfetamin sowie diverse Rauschgiftutensilien gestoßen.

Den anderen beiden Tätern gelang zunächst die Flucht. Der 30-Jährige habe sich aber später selbst bei der Polizei gestellt, der 27-Jährige konnte durch internationale Zusammenarbeit der Polizei in Portugal festgenommen werden. „Diese drei Haupttäter befinden sich seither wegen des dringenden Verdachts des illegalen Handels mit Haschisch im zweistelligen Kilobereich in Untersuchungshaft“, so der Polizeisprecher. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen liegen die Akten inzwischen der Staatsanwaltschaft Augsburg zur Anklageerhebung vor.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen sind am Donnerstag vergangener Woche 20 Wohnungsdurchsuchungen, 18 davon im Raum Kaufering und Landsberg, bei Rauschgiftkonsumenten und Abnehmern der in Haft sitzenden Haupttäter durchgeführt worden. Dabei stieß die Kriminalpolizei erneut auf „Kleinmengen Marihuana und Haschisch sowie diverse Rauschgiftutensilien und auch Waffen“. Die „Betäubungsmittelabnehmer“ sehen sich nun mit Strafanzeigen wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittel- und Waffengesetz kon- frontiert.

Toni Schwaiger

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare