Heute bestellt, morgen geliefert

Die Kochvorführungen mit dem SelfCooking Center von Rational stießen beim Tag der offenen Tür auf besonders großes Interesse. Foto: Osman

Erst vor wenigen Wochen hat das 500000. SelfCooking Center der Firma Rational das Landsberger Betriebsgelände verlassen. Es ging nach Berlin und steht heute im Restaurant auf dem Fernsehturm am Alexanderplatz. 500000 verkaufte Produkte und 110 Millionen Essen, die tagtäglich weltweit in Rational-Geräten zubereitet werden, machen das Lands­ber­ger Unternehmen zum Weltmarktführer in seiner Branche – mit Abstand. Am Samstag gestattete Rational bei einem Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Kulissen des Erfolgs.

Thermische Speisenzubereitung für warmes Essen außer Haus – das ist das klar definierte Feld, das Rational seit über 30 Jahren konsequent besetzt. Die Geräte der Firma stehen in Gastronomiebetrieben und Großküchen aller Art. Der Privatmann jedoch kommt mit Rational höchstens indirekt in Berührung – dann nämlich, wenn er als Gast ein Menü verspeist, das im SelfCooking Center zubereitet wurde. „Außerhalb unseres Marktsegments kennt man uns kaum“, sagt denn auch Vorstandsvorsitzender Günter Blaschke. Gleichwohl: Am Tag der offenen Tür, dem ersten seit 2003, kamen rund 7000 Besucher. Zum ersten Mal gab es die Möglichkeit, das 2008 eröffnete Werk III zu besichtigen, in dem auf 21000 Quadratmetern Montage und Kundendienst untergebracht sind. Schon beim Bau wurde darauf geachtet, ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen. Dazu gehören Tageslicht und ein gutes Raumklima, das dank der Bauweise ohne Klimaanlage auskommt, Regale von maximal 1,60 Meter Höhe, so dass die Mitarbeiter nicht in dunklen Arbeitsschluchten stehen – all das fördert Effizienz und Produktivität. Auf Bestellung 150 bis 250 Geräte werden täglich auf Bestellung produziert. Geht die Bestellung vor 10 Uhr morgens ein, erhält der Kunde sein SelfCooking Center schon am nächsten Tag. Jedes Gerät wird von einem einzelnen Mitarbeiter komplett selbst zusammengebaut, um die Identifikation mit dem Produkt zu erhöhen. Überhaupt sollen die Mitarbeiter so viel Eigenverantwortung wie möglich übernehmen, sollen „Unternehmer im Unternehmen“ sein – ein Begriff, den Rational sich sogar hat patentieren lassen. Nachwuchssorgen hat die Firma – noch – nicht. Für die gut 30 Ausbildungsplätze gibt es stets genügend Bewerber, im Bereich der Hochschulabsolventen sieht es anders aus. „Wir haben zu wenige Nachwuchs-Ingenieure, die auch das Potenzial für Führungsaufgaben mitbringen“, sagt Peter Wiede­- mann, Vorstand für den Bereich Technik. Stolz verweist er darauf, dass 40 Prozent der im Unternehmen beschäftigten Ingenieure Frauen sind. Deshalb soll im kommenden Jahr auch das Thema Betriebskindergarten in Angriff genommen werden. Höhepunkt des Tages der offenen Tür waren für viele Besucher die Kochvorführungen, bei denen man die Rational-Geräte im Einsatz sehen und die Resultate anschließend selbst verkosten konnte. Backen, braten, grillen, dämpfen, dünsten und blanchieren – all das kann das SelfCooking Center, das fast die Hälfte aller herkömmlichen Gargeräte ersetzt und dem Küchenpersonal viel Stress erspart. Der Verkauf von Essen sowie Rational-Werbeartikeln brachte mit einer Aufrundung durch das Unternehmen 10000 Euro ein – für die Tafel Landsberg.

Meistgelesene Artikel

Eine "Feste Bank"

Landsberg – Die Projekte im Landsberger Mehrgenerationenhaus haben sich rasant entwickelt – ein Partner aus der Wirtschaft hat die Aktivitäten von …
Eine "Feste Bank"

Konzept-Prüfung im Frühjahr

Kaufering – Die Umsetzung des Verkehrsleitbildes mit den Tempo-30-Zonen wurden in der Marktgemeinde zuletzt kontrovers diskutiert. Bei der …
Konzept-Prüfung im Frühjahr

Wieder das eigene Wasser

Kaufering – In jüngster Vergangenheit sahen sich die Bürger von ihrer Marktgemeinde unzureichend mit Informationen versorgt. Für den nicht …
Wieder das eigene Wasser

Kommentare