Hochverdienter Heimsieg

Auch im sechsten Spiel nach der Winterpause sind die Fußballer des TSV Landsberg ungeschlagen geblieben. Im Heimspiel gegen den SV Pullach siegten die Lechstädter mit 2:1.

In den ersten Minuten sah die Partie allerdings noch nicht nach einem Erfolg für die Hausherren aus. Denn die Gäste aus München legten los wie die Feuerwehr. Es waren noch nicht alle Fans auf ihren Plätzen, da stand es bereits 0:1. Ein weiter Einwurf konnte nicht aus der Gefahrenzone bugsiert werden. Und dies nutzten die Gäste in der 5. Minute zur Führung. Auch die nächsten Minuten gehörten den Isartalern. Es dauerte bis zur 15. Minute ehe der TSV Landsberg das erste Mal gefährlich vor das Tor des Gegners kam. Dies war so etwas wie ein Weckruf für die Frankl Schützlinge. Denn ab diesem Zeitpunkt spielte nur noch eine Mannschaft. Und die hieß: TSV Landsberg. Nun gab es immer wieder Chancen für den TSV. Aber es dauerte bis zur 37. Minute ehe Robert Rakaric einen Traumpass von TSV Kapitän Sebastian Bonfert eiskalt zum 1:1 vollendete. In den nächsten fünf Minuten hatte Sebastian Bonfert zweimal die Möglichkeit seine Farben in Front zu schießen, leider ohne Erfolg. Und so ging es mit dem Remis in die Kabine. Nach der Pause das gleiche Bild wie in Durchgang eins. Die in komplett rot gekleideten Landsberger stürmten auf das Tor der Münchener. Aber entweder hatte das Aluminium oder der überragende Gästetorhüter etwas gegen eine Landsberger Führung. Und als man sich im Stadion einig war, dass heute kein Tor mehr für die Heimmannschaft fällt, nahm Bastian Mayr in der 71. Minute den Ball und schlug diesen mit einer präzisen Flanke auf den Kopf von Stürmer Robert Rakaric der den Ball aus zwei Metern über die Linie drückte. Dies war bereits der sechste Treffer für den Winterneuzugang. Wer nun dachte die Pullacher würden noch einmal alles versuchen um das Resultat zu egalisieren, der sah sich getäuscht. Und so blieb es letztendlich beim hochverdienten Heimerfolg für den TSV Landsberg. Der Jubel nach dem Schlusspfiff des hervorragend leitenden Unparteiischen war schier grenzenlos. Mit diesem Sieg konnte man den Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz auf sechs Punkte ausbauen. Und das bei einem Spiel weniger. Mit 37 Punkten belegt die Mannschaft jetzt den zwölften Tabellenplatz. Rein rechnerisch sind noch drei bis vier Punkte nötig, um den Klassenerhalt zu realisieren. Dafür haben die Kicker noch sieben Spiele zur Verfügung. Den ersten Matchball gibt es am kommenden Samstag im Auswärtsspiel beim SV Heimstetten. Allerdings handelt es sich bei diesem Gegner um den amtierenden Tabellenführer. Trotzdem wird die Mannschaft versuchen den ein oder anderen Punkt aus dem Osten Münchens zu entführen. Anpfiff dieser Partie ist um 14 Uhr. Zu dieser schweren Auswärtspartie fährt auch ein Bus – die Abfahrtszeit wird im Internet auf www.tsv-landsberg-fussball.de. bekanntgegeben. Neue vorgestellt Bei diesem Heimspieles wurden auch die ersten Neuzugänge der kommenden Saison vorgestellt. Mit Kadir Ayoglu (18) aus der A-Jugend der SG Landsberg und FC Augsburg Rückkehrer Muriz Salemovic (21) ist es den Verantwortlichen gelungen, zwei junge Potenzialträger an den Verein zu binden.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare