Für hohe Belastungen gerüstet

Mit der Schere in der Hand für die Verkehrsfreigabe bereit (von links): die Bürgermeister Fritz Haaf (Finning) und Benedikt Berchtold (Hofstetten), Matthias Waibel (Riebel), Landrat Walter Eichner und Volker Wittke vom gleichnamigen Planungsbüro. Foto: Müller

„Allzeit gute und unfallfreie Fahrt!“ Landrat Walter Eichner sagt’s, greift zur Schere und durchtrennt mit den Bürgermeistern Fritz Haaf und Benedikt Berchtold das weißblaue Band. Am Freitag gaben sie die Kreisstraße LL23 offiziell für den Verkehr frei. Die 7,4 Kilometer-Strecke zwischen Pürgen und Utting wurde für 1,62 Millionen Euro ausgebaut. Der Landkreis habe damit eine seiner größten Straßenbaumaßnahmen der letzten Jahre erfolgreich vollendet, lobte Eichner.

Der zuletzt starken Belastung der wichtigen Verkehrsverbindung zwischen Landsberg und Ammersee war der bitumöse Oberbau der LL23 nicht gewachsen. Risse, Spurrinnen und zahlreichen Flickstellen zeugten davon, und an gefährlichen Ein­mündungen, in Hofstetten etwa, musste die zulässige Höchstgeschwindigkeit reduziert werden. Alles Schnee von gestern, die „neue“, 6,50 Meter breite Kreisstraße könne auch 5000 Fahrzeug pro Tag noch gut verkraften und sei, so Eichner, auch in den Einmündungsbereichen „verkehrsgerecht“ ausgebaut worden – seit 26. April in den drei Abschnitten Utting-Entraching, Finning-Hofstetten und zuletzt Hofstetten-Pürgen. Der Ausbau der LL23 sei von besonderer Bedeutung, betonte der Landrat, denn, so seine Kritik, die Kreisstraße müsse die Aufgaben der schlechten Staatsstraßen 2346 und 2056 von Landsberg nach Schondorf beziehungsweise von Pürgen nach Dießen übernehmen. Von den 1,62 Millionen Euro Gesamtkosten bleiben abzüglich des Staatszuschusses noch 840000 Euro am Landkreis hängen. Dieser hat laut Walter Eichner seit 2002 rund 18,42 Millionen Euro in den Straßenbau im Landkreis Landsberg investiert, in 38,3 Kilometer Kreisstraßen, 18,5 Kilometer Geh- und Radwege sowie in sechs Brücken und Kreuzungen. Erster Unfall Wehrmutstropfen bei der Verkehrsfreigabe am Freitagnachmittag: Bereits am Montag zuvor, kurz nach der inoffiziellen Freigabe der LL23, hatte sich kurz vor Pürgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Offensichtlich aus Unachtsamkeit war ein 22-Jähriger mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt. Er kam mit leichten Verletzungen davon, an seinem Auto entstand Totalschaden.

Meistgelesene Artikel

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare