2000 Bäumchen gratis

+
Die ersten Tannen mit Einzelschutz wurden heute im Wald von Franz Metzger gesetzt. Von links: Felix Brundke (AELF Fürstenfeldbruck), Revierleiter Erwin Schmid, WBV-Geschäftsführer Martin Mall, ITB-Werksleiter Frank Badeda, Waldbesitzer Franz Metzger, ITB-Logistik-Leiter Dr. Ekkehard von Bodelschwingh, die WBV-Obmänner Johann Reinhart und Hermann Paul sowie Waldbesitzer Johann Blank aus Rott.

Landsberg/Hofstetten – Waldbesitzer im Landkreis können sich über ein großzügiges Angebot des Sägewerks Ilim Timber Bavaria (ITB) freuen. Um ein Zeichen für den Aufbau klimatoleranter und stabiler Mischwälder zu setzen, stellt das Landsberger Unternehmen je 1000 Tannen und Laubbäume zur Verfügung.

Die ersten Setzlinge sind heute im Rahmen einer gemeinsamen Aktion von ITB, der Waldbesitzervereinigung Landsberg (WBV) und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck (AELF) in einem Privatwald bei Hofstetten gepflanzt worden. „Wir freuen uns, den Aufbau stabiler Mischwälder in der Region mit 2000 Tannen, Buchen und Bergahornbäumen zu unterstützen“, erklärt Dr. Ekkehard von Bodelschwingh, zuständig für den Rundholzeinkauf bei Ilim Timber Bavaria. „Dies ist ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, von der auch die Holzverarbeiter profitieren.“ Neben der Fichte verarbeitet ITB im Landsberger Frauenwald auch die Tanne.

Hans-Jürgen Gulder, Leiter des AELF Fürstenfeldbruck, freut sich über die Aufwertung der bisher vielfach reinen Fichtenwälder. „Die Mischung aus Fichte, Tanne und Buche ist auf den meisten Böden im Landkreis zukunftsweisend. Mit dieser Aktion wollen wir unsere Waldbesitzer motivieren, ihre Wälder für die Zukunft fit zu machen.“

Das gemeinsame Angebot von AELF, WBV und ITB richtet sich besonders an kleinere Waldbesitzer, deren Flächen für eine staatliche Förderung zu klein sind. Wer an der Aktion teilnehmen möchte, kann sich bei den Beratungsförstern oder der WBV Landsberg melden. Gemeinsam mit dem Förster wird dann je Baumart ein geeigneter Pflanzplatz ausgesucht. Jeder Baum erhält zusätzlich einen stabilen Einzelschutz gegen Wildverbiss.

Für Waldbesitzer mit größeren Flächen haben die Förster ein anderes Angebot. Pflanzen diese Laubbäume oder Tannen, erhalten sie auf Antrag eine staatliche Grundförderung von 1,10 Euro je Baum. Durch diverse Zuschläge könne die Förderung auf über 3 Euro steigen. Wichtig sei, den Antrag vor Ausführung der Pflanzung zu stellen. Informationen dazu halten die Forstreviere des AELF bereit oder sind im Internet auf www.aelf-ff.bayern.de zu finden.

Meistgelesene Artikel

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Kommentare