Imposanter Schlusspunkt

Vertrauen schenkte DJK-Coach Roman Geese einmal mehr dem Nachwuchs, hier Josef Egger (rechts). Foto: Krivec

Es war ein gelungener Saisonabschluss für die DJK Landsberg in der 2. Regionalliga Süd. Einmal hatte man mit der 2. Mannschaft des FC Bayern einen renommierten Gegner zu Gast, zum anderen beeindruckten die Spieler um Mannschaftskapitän Xaver Egger mit einer souveränen Leistung und einem 85:59-Sieg.

Die Münchner traten mit fast ausschließlich sehr jungen Akteuren an, aber schon beim Einwerfen konnte der kundige Beobachter erkennen, dass da mehrere Rohdiamanten in diesem Team stecken. Aber auch bewundernswerte technische Perfektion muss erst einmal aufs Parkett gebracht werden und da ließen die Gastgeber die Gäste gar nicht erst zur Entfaltung kommen. Das lag vor allem an einer sehr aufmerksamen Verteidigung und im Angriff punkteten Przymislav Migala, Marco Geidosch und Lorenz Hüper. Josef Egger verschaffte seinem noch etwas an seiner Fersenverletzung laborierenden Bruder Xaver die nötigen Erho­lungs­pausen und mit schönen Kombinationen zog die DJK auf 11:2 davon. Als dann nach sechs Minuten mit Hüper, Lukas Klocker und Josef Egger drei Nachwuchsspieler auf dem Spielfeld standen, zeigte der Landsberger Coach, dass er sehr wohl dazugelernt hat und brachte für Klocker den erfahreneren Christoph Peters. Das brachte dann die nötige Sicherheit und mit 19:7 wurde das erste Viertel beendet. Die Bayern konterten durch zwei schnelle Korberfolge, Migala hielt dagegen. Was noch zu wünschen übrig ließ war die Treffsicherheit aus der Distanz. So verstärkte Landsbergs Trainer Roman Gese die Offensive, indem er Geidosch für Florian Geheeb brachte. Der bestach, im übrigen während des ganzen Spiels, durch seine Wurfsicherheit. Als dann auch noch Peters der erste Dreier gelang, beherrschten die Gastgeber wieder das Geschehen. Nun versenkte auch Hüper seinen ersten Dreipunktewurf im gegnerischen Korb. Die Münchner wehrten sich verbissen und so kam das Publikum in den Genuss packender Basketballszenen auf beiden Seiten. Mit einer 39:23-Führung gingen die Landsberger in die Halbzeit. Trotzdem setzte Roman Gese weiter auf Kontinuität, wie er auch während des gesamten Spieles durch geschicktes Wechseln den Spielfluss aufrecht erhielt. Hüper, Geidosch und Miagala bauten den Vorsprung auf 25 Punkte aus. Hüper rechtfertigte die ansehnliche Spielzeit, die er erhielt, nicht nur durch seine Wurfqualitäten, sondern auch durch eine effektive Defensivarbeit – sicher sein bestes Saisonspiel. Die Bayern waren völlig von der Rolle und retteten sich in eine Auszeit. Allerdings war Landsbergs Center Migala nicht zu stoppen und die Gastgeber konnten nun beliebig wechseln. Dann zeigten die jungen Spieler der Bayern, dass sie dem Landsberger Nachwuchs doch noch eine Klasse voraus sind und drückten bis zum letzten Viertel den Vorsprung der Gastgeber wieder unter 20 Punkte. In den letzten zehn Minuten setzte Xaver Egger seine Mitspieler durch überlegte Pässe glänzend in Szene, auch von draußen fanden die Würfe ihr Ziel. Teilweise führte man mit 30 Punkten, wozu auch der agile Klocker das seinige beitrug. Mit einem 85:59-Sieg setzte die DJK einen imposanten Saisonschlusspunkt. Die Zuschauer dankten es mit „standing ovations“.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare