InCenter: Kasse gefüllt und gespendet

K&L Ruppert hat am Donnerstag als erster Mieter im InCenter Landsberg seine Filiale feierlich eröffnet. Damit erfüllte sich das Weilheimer Unternehmen einen lang gehegten Wunsch, sich in der Lechstadt niederzulassen, betonte Susanne Ruppert, im Vorstand für den Ein- und Verkauf zuständig.

„Wir haben eine perfekte Fachmarktlage und zusammen mit unseren Nachbarn bieten wir eine Sortimentsergänzung für die gesamte Region“, erklärte Regionalleiter Tobias Lidl. Darauf habe man jedoch lange warten müssen. Immerhin hätten erste Sondierungsgespräche schon zu Zeiten von Alt-Oberbürgermeister Hanns Hamberger stattgefunden. „Damals hat mein Vater versucht, einen geeigneten Standort in der Innenstadt zu finden, was sich schließlich als sehr schwierig herausgestellte“, erinnerte Susanne Ruppert. In diesem Zusammenhang sagte OB Ingo Lehmann, dass er das Unternehmen gerne in der Innenstadt gesehen hätte, jedoch gebe es dort nicht so viel Platz. Besonders freue es das Stadtoberhaupt, dass mit der Ansiedlung K&L Ruppert auch neue Jobs geschaffen wurden: „Was gibt es Schöneres, als neue Arbeitsplätze in Landsberg zu schaffen.“ Darüber hinaus nahm er das Angebot von Susanne Ruppert dankend an, etwas für die Kindergärten in der Lechstadt zu tun. Zusammen mit Bürgermeister Norbert Kreuzer stellte sich Lehmann eine Stunde lang hinter die Kasse. Den Reinerlös dieser ersten Verkaufsstunde spendet das Modehaus an die drei Kindergärten im Osten der Lechstadt und an eine sozial angeschlagene Landsberger Familie. Der Einsatz hat sich gelohnt: Die engagieren Stadtoberhäuptere kassierten insgesamt 2026 Euro ab, K&L rundete den Betrag schließlich auf 2500 Euro auf. Die Kundschaft ließ es sich nicht nehmen an diesem Eröffnungs-Donnerstag förmlich in die neue K&L-Filiale im InCenter zu strömen. Bereits eine halbe Stunde vor Geschäftseröffnung bildete sich draußen eine große Menschentraube, die freudig in der neuen Niederlassung das Vollsortiment in Augenschein nahm und auch kräftig einkaufte. Dabei konnten sie auch das tolle K&L-Ambiente genießen. Immerhin wurde hier ein neues Storekonzept realisiert, wie Regionalleiter Lidl sagte: „Wir arbeiten mit einer neuartigen Lichtanlage, mit neuen großen Kabinen und haben zudem einige Ruhezonen eingeplant – wo Frauen ihre Männer beruhigt abstellen können.“

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare