Indianerdorf am Landsberger Jugendzentrum

Von

KREISBOTE, Landsberg – Wer in der ersten Augustwoche am Landsberger Jugendzentrum vorbeikam, der staunte nicht schlecht: 40 Kinder, drei hauptamtliche und neun ehrenamtliche Betreuer sägten, nagelten, malten, bastelten, sangen und spielten dort. In Windeseile hatte sich das Gelände um das Jugendzentrum in ein richtiges Indianerdorf verwandelt. Flinker Otter, Grüner Schneeball, Müder Bär, Blaue Mondstute und all die anderen Indianerkinder hatten Glück. Nachdem sie ihren Eltern eine Vorführung von selbst geschriebenen Theaterstücken und Tänzen dargeboten, und eine abenteuerliche Nachtwanderung zu einem Indianerhäuptling in den Wildpark gemacht hatten, konnten sie in ihren Indianerhütten und Pueblos übernachten. Bereits zum vierten Mal fand eine vom Jugendzentrum organisierte Ferienbetreuungsaktion in der ersten Augustwoche statt. Erstmalig und just in diesem verregneten Sommer war eine Übernachtung der sechs- bis elfjährigen Kinder in den selbst gebauten Hütten möglich. Übrigens: Das JuZe hat gerade Sommerferien und bleibt bis zum 4. September geschlossen.

Meistgelesene Artikel

Aufprall auf Lkw

Buchloe/Landsberg – Ein Unfall auf der A96 bei Wiedergeltingen im Landkreis Unterallgäu hat am vergangenen Dienstag für einen 53-jährigen Autofahrer …
Aufprall auf Lkw

Der Entwurf steht

Landsberg – Die Hochwasserschutzmauern oberhalb der Karolinenbrücke sind 1913 erbaut worden – nach über hundert Jahren sind sie marode und müssen …
Der Entwurf steht

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare