Klimaschutz kann jeder!

+
Die Klimaschutzwoche des Landkreises Landsberg bietet Gelegenheit, sich auf zahlreichen Veranstaltungen zu informieren. Start ist der 15. Juli.

Landkreis – Die Flyer liegen schon aus, in Supermärkten, Cafés, Kinos, in den Gemeindeverwaltungen und Schulen: Die Klimaschutzwoche kann starten. Vom 15. Juli bis zum 24. Juli bieten die Landsberger Energieagentur LENA und das Landratsamt Landsberg Vorträge, Exkursionen zu Fuß und mit dem Rad, Infoveranstaltungen, Ausstellungen und auch den Kinofilm „Power to Change – die Energierebellion“ an. „Wir haben alle Veranstaltungen unterhalb der Woche auf den Abend gelegt, damit man auch Zeit dafür hat“, sagt Klimaschutzmanagerin des Landkreises Jasmin Dameris.

Bereits die Eröffnungsveranstaltung am 15. Juli im Sitzungssaal des Landratsamtes Landsberg bietet ein Highlight: Klimaforscher-Koryphäe Professor Wolfgang Seiler referiert zum Thema „Wie wir unser Klima retten können.“ Der Titel sagt es schon: Er sieht durchaus eine Chance auf Rettung. Seiler war unter anderem Direktor des Fraunhofer Instituts für Atmosphärische Umweltforschung in Garmisch-Partenkirchen. „Er kann die Thematik vor allem sehr verständlich und interessant darstellen“, betont Dameris.

Insgesamt soll das Angebot den Spaßfaktor nicht vernachlässigen: „Wir wollen nicht mit Tornadobildern drohen müssen, um etwas zu bewegen“, sagt erster Vorsitzender von LENA Berthold Lesch. Wichtig sei es, Informationen anzubieten, ohne dass dabei gleich ein Unternehmen dahinterstehe. Dameris spricht gar von „Wohlfühlatmosphäre“. Die kommt sicher bei den beiden Radtouren am Samstag, 16. Juli, ins Fuchstal oder nach Lamerdingen auf. Stopps sind dabei bei Solarfeld, Biogas- und Windkraftanlage vorgesehen – und natürlich auch zum Essen und Trinken. Für die Lamerdingen-Tour ist es nach vorheriger Anmeldung möglich, E-Bikes auszuleihen.

Speziell für Schulen gibt es unterschiedlichste Exkursionen: mit Forstdirektor Gaudlitz den Wald als Energiespeicher kennenlernen, den Wasserlehrpfad der Stadtwerke Landsberg erkunden oder sogar ein Windrad besichtigen – und besteigen. Termine dafür sind nach Absprache mit Dameris oder auch LENA möglich. Am 19. Juli informiert eine Ausstellung im Landratsamtfoyer über nachhaltige Ernährung. Natürlich werden das „Landsberger Land“ und die „Kräuterhexe“ Traudl Manka nicht fehlen. Beim Kräuterquiz können Besucher dann ihr Wissen testen – und neue Erkenntnisse erwerben.

Auch das Thema Bauen ist vertreten: Am 20. Juli klärt ­LENA über eine energieeffiziente Gebäudetechnik auf, mit anschließender Diskussion im Foyer des Landratsamtes. Lesch betont, dass es „eine Veranstaltung sowohl für private als auch öffentliche Eigentümer ist.“ Nicht zuletzt soll der Film „Power to ­Change“ dem breiten Publikum Denkanstöße für eine Zukunft ohne fossile und atomare Energieträger geben. „Für Schulklassen gibt es am 15. Juli noch die Chance, den Film zu einem Preis von 1 Euro pro Schüler zu sehen“, sagt Dameris. Am 18. Juli wird auch Regisseur Carl-A. Fechner anwesend sein und sich den Fragen des Publikums stellen.

Das Programm sowie weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Landratsamtes unter „aktuelle Veranstaltungen“. Oder direkt beim Landratsamt (jasmin.dameris@LRA-LL.Bayern.de, 08191/129 1503) und bei LENA (buero@lena-landsberg.de, 08191/4787960).

Susanne Greiner

Meistgelesene Artikel

Wieder das eigene Wasser

Kaufering – In jüngster Vergangenheit sahen sich die Bürger von ihrer Marktgemeinde unzureichend mit Informationen versorgt. Für den nicht …
Wieder das eigene Wasser

Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Landsberg – Aus Irland direkt in die Lechstadt: Richard Kingston (CMC Capital) hat am Mittwoch mit Erfolg für das neue Lechland-Center geworben. Eine …
Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Mit High-Tech auf Raserjagd

Landsberg – Wird in Landsberg besonders brav Auto gefahren? Diesen Schluss legen die Zahlen nahe, die Ordnungsamt-Chef Ernst Müller am Mittwochabend …
Mit High-Tech auf Raserjagd

Kommentare