Das war das Ruethenfest 2015:

Applaus für fast 1000 Kinder

+
Immer wieder ein hübscher Anblick: der Rosenwagen.

Landsberg – Petrus muss den Landsbergern gewogen sein... Denn so wunderbares Wetter wie in diesem Jahr war selten einem Ruethenfest gegönnt. Bei richtigem Kaiserwetter ging am Sonntag ein buntes, erlebnisreiches Fest zu Ende. Zuvor konnten rund 20.000 Besucher die Kinder bei den historischen Festzügen, den Tänzen und Aufmärschen bestaunen.

Viel war zu erleben für die etwa 950 Kinder, die diesmal die Geschichte ihrer Stadt nachspielten. Die jungen Schweden, Landsknechte und die kaiserliche Eskorte bezogen ihre Lager, konnten dort in Zelten übernachten, Stockbrot über dem Lagerfeuer backen, Wache schieben und sich natürlich gegenseitige Besuche abstatten, bei denen es weitgehend friedlich zuging. 

Umzüge, Lagerleben, Tänze

Die Pandurenmädchen tanzten zu Ehren ihrer Gäste, bei den Kaiserlichen wurden die kleinen Schweden und Landsknechte mit Pfannkuchen bewirtet, die der Chef selbst bis spät in den Abend am offenen Feuer buk. 

Auch Herzog Ernst und sein Gefolge beehrten die verschiedenen Lager. Ebenfalls am Schlossberg konnte man erleben, wie Ludwig der Bayer Hof hielt und mit Musik und einer akrobatischen Gauklervorstellung unterhalten wurde. Als Dank verteilte er Münzen an sein Volk. Beim Sternmarsch am Sonntag zogen die Gruppen aus den Lagern zu Ehren der italienischen Fahnenschwinger zum Hauptplatz und bewunderten die Kunst der auswärtigen Gäste. Doch der Höhepunkt war zweifelsohne der farbenprächtige Umzug durch die geschmückte Altstadt. 

Tapfer marschierten die Fußgruppen durch die Stadt, oft begleitet von eigenen „Wasserträgern“. Doch auch die Kinder auf den Wagen harrten lächelnd und winkend in der Sonne aus und genossen den Applaus der vielen Zuschauer, die sich entlang der Route aufgestellt hatten. Schätzungen zufolge kamen am Hauptwochenende rund 20.000 Besucher zum Fest und genossen zum Teil bis zum Abend die besondere Stimmung mit Musik, Gauklern und natürlich der Feuershow Teallach Mara. 

Seit 1987 dabei 

Bei der Abschlussveranstaltung am Sonntag wurde besonders die Rektorin der Spital- platzschule geehrt, die seit nunmehr acht Ruethenfesten, seit 1987 für die Betreuung der Tanzgruppen verantwortlich war und die dieses Amt nun weitergeben wird. Der Vorsitzende der Ruethenfestvereins Tobias Wohlfahrt und Oberbürgermeister Mathias Neuner bedankten sich vor allem bei den vielen Kindern, die „nach zwei sehr anstrengenden Tagen noch eine tolle Leistung gebracht haben“, bei den rund 250 ehrenamtlichen Helfern und sandten einen Dank gen Himmel für ein wunderbares Wetter und ein Fest ohne Zwischenfälle. 

„Der Bittgang nach Sandau hat funktioniert“, freute sich der OB. Mit dem Epilog des Herolds endete das Ruethenfest 2015 offiziell, das noch mit einer feierlichen Messe in der Stadtpfarrkirche und einem Feuerwerk am Lech ausklang. Jetzt heißt es wieder warten – auf das Ruethenfest 2019.

Patricia Eckstein

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare