Kletterkunst in der Krone

Der mehrfache Weltmeister im Baumklettern, Bernd Strasser, holte sich bei den Deutschen im Schacky-Park auch den nationalen Titel. Foto: Nagl

Der Beginn einer intensiven Freundschaft im Schacky-Park? Dort richtete die Internationale Gesellschaft für Baumpflege (ISA) zwischen Christi Himmelfahrt und Sonntag die Deutsche Meisterschaft im Baumklettern aus. Bei der Siegerehrung bedankte sich Christine Reichert für den Förderverein Schacky-Park, der als Gastgeber fungierte, für die „supergute Veranstaltung“ und be­tonte: „Ihr könnt jederzeit wiederkommen“.

Mit sportlichen Ehrgeiz und freundschaftlich entspanntem Happening-Charakter zog die Meisterschaft vier Tage lang viele Zuschauer in ihren Bann. Wer sich beim beliebten Dießener Töpfermarkt am See müde Füße geholt hatte, konnte sich im Schacky-Park in die Wiese legen und die Sportler beobachten, die sich hoch oben elegant und gut gesichert durch die Baumkronen schwangen. Und so war dieses Wochenende in der Marktgemeinde rundum ein Genuss. Bevor es sportlich zur Sache ging, hatten die Baumfachleute in mehrtägiger Arbeit zirka 25 Bäumen im Schacky-Park und gut einem Dutzend Bäumen auf dem Gelände des benachbarten Reit- und Fahrvereins, wo die Teilnehmer parken und ihr Camp aufschlagen durften, einen Pflegeschnitt verpasst. „Hätten wir das bezahlen müssen, hätte uns diese Maßnahme wohl gut und gerne 8000 bis 10000 Euro gekostet“, freute sich Christine Reichert. Am Monopteros, vor einer traumhaften Bergkulisse, wurden schließlich am Sonntagabend die Sieger geehrt. Zwei von fünf Damen die angetreten waren, erreichten das Masters-Finale in der Königsdisziplin, dem „Arbeitsklettern“. Nach einem fulminanten Start verlor die 22-jährige Baumpflegerin Annette Neumann allerdings hoch oben in der ausladenden Eichenkrone ihre Handsäge und musste disqualifiziert werden. Katrin Blessing (30), Baumpflegerin aus Heidelberg, verteidigte in rund 15 Metern Höhe souverän ihren Titel. Noch höher hinaus ging es beim Finale der Herren. Hier galt es, ähnlich wie bei den Damen, in einer Eichengruppe in rund 25 Metern Höhe innerhalb von 33 Minuten auf einem individuellen, strategisch günstigen Parcour, vier Stationen zu erreichen und einen symbolischen Astschnitt durchzuführen. Dies muss auf baumscho­- nende Weise geschehen, denn schon für den kleinsten Schaden an der Borke oder für abgebrochene Äste gibt es Punkteabzug. In dem spannenden Finalwettbewerb kämpften fünf der ursprünglich 60 männlichen Starter um den Titel, der schließlich an den mehrfachen Weltmeister Bernd Strasser aus Gomaringen (Baden-Württemberg) ging, in der Punktewertung knapp gefolgt von Ronny Epple (2.) und Moritz Theuerkauf aus München. Theuerkauf musste nach einer Superzeit nochmals aufsteigen, da sich ein Seil in den Ästen verwickelt hatte. So gingen wertvolle Punkte verloren. Ein Wiedersehen mit den amtierenden Deutschen Meistern Katrin Blessing und Bernd Strasser gibt es voraussichtlich schon in wenigen Wochen bei der EM im Baumklettern (23./24. Juni) im Schlosspark von Bernried am Starnberger See.

Meistgelesene Artikel

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare