Kreatives Denken willkommen

Ein DenkerHaus soll es bald in Dießen geben. Nach dem Vorbild des Handwerkerhauses, das im ehemaligen Kulturzentrum „k7“ eingerichtet wurde, will sich eine offene Gruppe kreativer Kopfarbeiter zusammentun, und ein Gemeinschaftsbüro einrichten. Dies hat Hannes Sander vom Bund der Selbständigen/Gewerbeverband Dießen berichtet.

„Viele sind es leid, nach Jahren der Selbständigkeit immer alleine zu arbeiten und im Stillen zu kämpfen“, so PR-Fachmann Sander, der fleißig für das Projekt wirbt. Raus aus der Isolation am Heimarbeitsplatz, hinein in ein Haus voller Ideen. Gemeinsam an Aufträgen arbeiten oder wie bisher allein als Individualist, aber mit dem Rat, den Kontakten und Ideen der Gemeinschaft im Hintergrund. Eine geteilte Infrastruktur innerhalb des Büros schafft zusätzlich finanzielle Vorteile, die nicht zu unterschätzen sind. In anderen Städten gibt es bereits ähnliche Projekte, Sander stolperte bei der Zeitungslektüre über das Berliner „Betahaus“ – und veröffentlichte dies im Internet in seinem Weblog „moosblogger“. Jetzt ist Dießen zwar nicht Berlin, aber es gibt am Ammersee zahlreiche Interessenten, wie die große Resonanz auf den Aufruf zeigt. Fotografen, Texter, Filmer... Mehrere Treffen haben bereits stattgefunden, eine Art Gründergruppe, darunter Fotografen, Texter, Filmemacher, Computerfachleute und Lektoren, hat sich bereits gebildet. Gemeinsam will man nun an einem konkreten Konzept arbeiten, um möglichst viele Mitstreiter für das Projekt zu finden. Und Räumlichkeiten, denn die geeignete Immobilie für das Vorhaben ist noch nicht gefunden. Zunächst hatte man mit der ehemaligen Druckerei Huber an der Johannisstraße geliebäugelt – dieses Haus wäre ideal gewesen, ist aber nicht mehr allzu gut in Schuss. Für das DenkerHaus geeignet wären Räumlichkeiten mit einer Fläche ab 200 Quadratmeter, warf Sander kürzlich bei der Jahresversammlung des Gewerbeverbandes alle Netze aus. Geboten werden soll ein großer Besprechungsraum, kleinere Separees, um ungestört arbeiten zu können, aber auch Gemeinschaftsbüroräume. Wer Interesse hat, sich am Projekt Dießener DenkerHaus – Arbeitsraum für Kreative – zu beteiligen, kann sich an Hannes Sander wenden: hp.sander@eastwestcom.net.

Meistgelesene Artikel

Wieder das eigene Wasser

Kaufering – In jüngster Vergangenheit sahen sich die Bürger von ihrer Marktgemeinde unzureichend mit Informationen versorgt. Für den nicht …
Wieder das eigene Wasser

Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Landsberg – Aus Irland direkt in die Lechstadt: Richard Kingston (CMC Capital) hat am Mittwoch mit Erfolg für das neue Lechland-Center geworben. Eine …
Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Mit High-Tech auf Raserjagd

Landsberg – Wird in Landsberg besonders brav Auto gefahren? Diesen Schluss legen die Zahlen nahe, die Ordnungsamt-Chef Ernst Müller am Mittwochabend …
Mit High-Tech auf Raserjagd

Kommentare