HSB landet Sensationssieg

Die Heimerer Schulen Basket Landsberg haben einen echten Überraschungssieg in der Regionalliga Südost gelandet. Gegen die als Aufstiegsfavorit Nummer 1 in die Saison gestarteten Gotha Rockets gewann die Mannschaft von Trainer Sascha Kharchenkov vor allem in der Höhe überraschend mit 99:81 und schloss somit zum Spitzentrio Leitershofen, Leipzig und Gotha auf.

Bereits in Gotha brachten die Landsberger die Thüringer zum Erstaunen der gesamten Liga ins Straucheln, doch diesmal sollte der vermeintliche Favorit besser vorbereitet sein. Ein Gothaer Trainer beobachtete die Landsberger bei ihrem Gastspiel in Baunach letztes Wochenende. Doch genutzt hatte es anscheinend wenig, denn die HSB startete furios ins Spiel. Mit einer weit nach Außen verlagerten Zonenverteidigung hatte man die Gäste und vor allem deren Schützen gut im Griff und traf selbst stark von Außen. Vor allem Jason Boucher (31 Punkte) war einmal mehr nicht zu stoppen. Trotz ausgekugelter Schulter versenkte er bereits in der Anfangsphase zwei 3er. Von diesem Schock gleich zu Beginn der Partie erholten sich die Gäste so schnell nicht. Nach zehn Minuten führte die HSB mit 31:18 und zur Halbzeit bereits mit 59:37. Gotha hatte der mannschaftlichen Geschlossenheit nichts entgegenzusetzen. Denn nicht nur Boucher punktete fleißig, sondern auch Fabian Kirchhoff (21) und Jeremiah Lawrence (22) strahlten ständig Korbgefahr aus. Außerdem fanden die Gäste kein Mittel gegen die starke Landsberger Verteidigung. Nach dem Seitenwechsel konnte Gotha dann erstmals verkürzen. Durch eine aggressivere Defense kamen die Thüringer nun zu mehr Schnellangriffen und daraus resultierenden einfachen Punkten. Landsberg hingegen verließ ein wenig das Wurfglück und so stand es nach 30 Minuten „nur“ noch 79:62 für die HSB. Doch in das Schluss-viertel starteten die Gastgeber wieder voll konzentriert. In der Verteidigung waren sie wieder wachsamer, während Gotha seinerseits einige Ballverluste produzierte. Ralf Erhart, der in seinem besten Spiel im HSB-Dress elf Punkt erzielte, und Jason Boucher trafen außerdem wichtige Dreier, sodass die 500 Zuschauer im Landsberger Sportzentrum schon bald keine Zweifel mehr hatten: Ihre Mannschaft würde als Sieger vom Platz gehen. Und so konnte Sascha Kharchenkov auch allen Nachwuchsspielern noch Einsatzzeit geben. Als beim Stand von 99:81 dann die Schlusssirene ertönte, war der Jubel groß. Die Heimerer Schulen Basket Landsberg hatten soeben ihre beste Saisonleistung gezeigt und sich so noch Chancen auf Platz 3 in der Regionalliga Südost gewahrt. Denn nun steht man nur noch einen Sieg hinter Gotha. In zwei Wochen gastiert nun Ligaprimus und Lokalrivale Leitershofen in Landsberg – das Saisonhighlight, für das die Landsberger nun Selbstvertrauen getankt haben. Die Augsburger werden also sicherlich mit Respekt anreisen. Zunächst müssen sich die Landsberger aber in Rattelsdorf beweisen. Die Franken haben momentan ebenfalls einen Lauf. Mit durchschnittlich 121 erzielten Punkten gewannen sie vier ihrer letzten fünf Spiele – darunter auch ihr Heimspiel gegen Gotha. Rattelsdorf ist also ein ernst zu nehmender Gegner. Spielbeginn ist am Samstag um 20 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare