Mit dem E-Bike zum Gardasee

+
Moderiert von Det Müller (Mitte) präsentierten die Schüler des Landheims Schondorf auf der IAA in Frankfurt ihre Eindrücke von der Alpenüberquerung.

Schondorf – Neun Schüler der 12. Klasse des Landheims Schondorf haben auf der IAA in Frankfurt die Alpenüberquerung ihres Geographie-Seminars präsentieren dürfen – und das an prominenter Stelle: auf der Hauptbühne der New Mobility World.

Ziel des Seminars war es, innerhalb von vier Tagen die Alpen vom Ammersee bis zum Gardasee zu überqueren. „Dabei lag das Augenmerk besonders auf den geographischen Gegebenheiten der Landschaft sowie der Flora und Fauna entlang der Via Claudia Augusta“, erklärt Landheim-Sprecher Tobias Langenstein. Diese TransAlp-Route verlaufe auf insge- samt 399 Kilometer Länge, wobei 7100 Höhenmeter zu überwinden seien. Auch die Planung und Organisation selbständig durchzu- führen war Teil des Projekts. Daher waren die Schüler für die Finanzierung der Reise verantwortlich. 

Von ihrem Seminarleiter unterstützt, wurden die „Oberstüfler“ animiert, sich in verschiedenen Bereichen zu engagieren und sich mit externen Firmen in Kontakt zu setzten. „Gerade durch die Kooperation und den Austausch mit Sponsoren wurde den Schülern ein tiefer Einblick in die Berufswelt ermöglicht“, so Langenstein. Insgesamt stellte das Projekt die Jungen und Mädchen nicht nur in sportlicher Hinsicht eine Herausforderung dar, sondern ermöglichte die Aneignung verschiedener Kompetenzen, die in beruflicher Hinsicht sehr wertvoll sind. Durch das Projektseminar zur Studien- und Berufsorientierung hätten die Schüler somit unter anderem Einblicke in den Bereich des Projektmanagements bekommen. Dies solle als Unterstützung bei der Studien- und Be- rufswahl dienen. 

Vier Etappen 

In insgesamt vier Tagesetappen galt es die Route zu bewältigen. Dabei war der zweite Tag nach übereinstimmender Meinungen der E-Biker der härteste, warteten doch gut 130 Kilometer und entsprechend viele Höhenmeter auf die Gruppe vom Ammersee. Dabei mussten die Jungen und Mädchen über zwölf Stunden an ihre Grenzen gehen. „Wahrscheinlich hätten viele diese Etappe nicht hinter sich bringen können, wenn unsere Fahrräder keine Elektromotoren gehabt hätten“, war man sich einig. Allerdings: Bei der Aussage „Wir haben eine Alpenüberquerung mit dem Fahrrad hinter uns!“ begegnete ihnen fast überall große Begeisterung, sei es nun durch Familie oder Freunde. 

Doch sinkt die Begeisterung meist sofort, sobald man erwähnt, dass man die Tour mit E-Bikes geradelt ist. Jedoch dürfe das Ganze nicht unterschätzt werden, denn trotz der Unterstützung durch den Motor sei es kein leichtes Projekt gewesen, wie die Schüler berichten. Ohne die Hilfe der Sponsoren hätte das Seminar die Reise niemals durchführen können. So bekam die Schülergruppe die Pedelecs von einem Serviceportal für Elektro-Leichtfahrzeuge zur Verfügung gestellt. Damit aber nicht genug, die Firma ermöglichte den Landheim-Schülern im Rahmen eines Testbe- richtes, ihre Erlebnisse und die Fahrräder auf der IAA in Frankfurt zusammen mit Fernsehmoderator Det Müller vor meh- reren hundert Zuschauern zu präsentieren. 

Für Elisa war es „der schönste Moment, als die Gruppe am Gardasee angekommen ist und man allen den Stolz und die Erleichterung ansehen konnte.“ Ihre Mitschülerin Kathy fasst ihre Erlebnisse so zusammen: „Das ganze Projekt war eine sehr interessante und schöne Erfahrung, jedoch musste man oft an sich selbst glauben, um die Kilometer hinter sich zu bekommen. Am Ende hat es sich jedoch gelohnt!“ Auch die Präsentation auf der IAA verlief ohne jegliche Nervosität oder Faux Pas. Das Projekt Alpenüberquerung begeisterte die Zuschauer und war dem entsprechend gut besucht. Um eine weitere Erfahrung reicher traten die Schüler die Heimreise nach Schondorf an – allerdings diesmal mit dem Auto.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Kommentare