Leguan vor dem Tierheim

+
Vor dem Landsberger Tierheim ausgesetzt und jetzt in München untergebracht: eine 1,5 Meter lange Leguan-Dame. Die Polizei sucht jetzt nach dem Eigentümer.

Landsberg – Am Landsberger Tierheim weiß man in der Regel Fundtiere artgerecht unterzubringen, doch in diesem Fall war „Amtshilfe“ erforderlich: Ein ausgewachsener Leguan war am 5. Januar vor der Einrichtung an der Schongauer Straße in einem Pappkarton heimlich deponiert worden.

Ein Tierheimmitarbeiter habe den Karton entdeckt und über den außergewöhnlichen Inhalt nicht schlecht gestaunt. Weil das Tierheim für die Haltung solcher Reptilien nicht eingerichtet ist, brachte man es umgehend in eine Auffangstation für Reptilien nach München.

Die Landsberger Polizei erfuhr erst Ende vergangener Woche von dem Sachverhalt und bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe: Wer Angaben zur Herkunft des Leguans machen kann, sollte sich unter Telefon 08191/9320 melden.

Der ausgesetzte Leguan gehört zur Gattung der Grünen Leguane und hat auch eine grünliche Farbe. Das weibliche Tier ist etwa 3,5 Kilogramm schwer und rund 1,5 Meter lang. Auffallend sei das fehlende Schwanzende.

Meistgelesene Artikel

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare