Highlight am Samstagabend

Stadt als Kulisse

+
Während der 16. Langen Kunstnacht ist in der Landsberger Altstadt wieder einiges geboten.

Landsberg – Die malerische Altstadt von Landsberg verwandelt sich am kommenden Samstag, 17. September, zur 16. Langen Kunstnacht wieder in ein großes Kunstwerk, bestehend aus vielen bunten Mosaikteilen. Den Besucher erwarten Malereien und Zeichnungen, Fotografien sowie Musik und Tanzperformances. Darüber hinaus laden einige Aussteller zu Mitmachaktionen, Lesungen und Diskussionen ein.

Zur diesjährigen Langen Kunstnacht darf man viel Neues entdecken und sich auf bereits Bekanntes freuen. „Die Illustrationsmaschine“ macht an diesem Abend im Weltladen halt. Zwei junge Designstudenten illustrieren vor Ort und zeigen ihre Arbeiten aus den Bereichen Collage, Illustration und Fotografie und laden zum Mitmachen ein. Wer sich seiner Bayerischen Heimat von künstlerischer Seite her nähern will, der kann bei Nennmann Form und Funktion dem „Lieblingsviech“ der Bayern – der Kuh – ganz klassisch, altbekannt und in neuem Gewand in Fotografien, Collagen und überraschendem Material-Mix begegnen. Musikalische Begleitung gibt es von den Landsberger Tanzl­musikanten.

Ebenso auf heimatlichen Pfaden wandeln „die wilde Klanghilde Doro Heckelsmüller und die penetrante Rezitante Monica Calla“. Im Neuen Stadtmuseum präsentieren sie die „Ode an den Lech“ passend zur aktuellen Ausstellung „So ein Lech“. Kein Bayrisch muss man bei Hallingers können. Wenn Louis von Eckstein seine Zauberkunst zeigt, ist die Magie die Sprache, der Jeder gerne lauscht.

Auch das städtische Rahmenprogramm hat in diesem Jahr wieder eine bunte Mischung zu bieten. Im Rosarium werden großformatige Werke auf Leinwand und Papier ausgestellt. Ausdrucksstark geben die beiden Künstler Monika Lehmann und Josef Thalhofer aus Reichling einen Einblick in ihr intensives künstlerisches Schaffen. Gleich um die Ecke, in der Klosterkirche des Ursulienenklosters, finden kunstgeschichtliche Führungen statt. Geheimes, Abgründiges und Skurriles gibt es im Kellergewölbe des Historischen Rathauses zu entdecken. Dort präsentiert die Künstlergilde ihre Ausstellung „Kellerbilder“. Wolf Gruber und Paul Rietzl zeigen im Foyer des Historischen Rathauses ihr gemeinschaftliches Werk. Unter dem Titel „Ein Projekt. Zwei Künstler“ haben sie über ein halbes Jahr unzählige Gedanken auf Plakaten festgehalten.

Dies sind aber nur einige Beispiele für das vielseitige Programm, das die vielen Künstler zeigen. Rund 70 Teilnehmer sind dieses Jahr wieder dabei. Da lohnt es sich, früh zu kommen und die schöne Lechstadt in all ihren Facetten zwischen Tag und Nacht zu erleben.

Einen Überblick über alle Veranstaltungen gibt der Flyer zur Langen Kunstnacht, der in den teilnehmenden Geschäften und in der Tourist-Info im Historischen Rathaus ausliegt. Außerdem steht er unter www.landsberg.de zum Download bereit.

Im Rahmen der Langen Kunstnacht ist die Alte Bergstraße ab 15 Uhr für den Kraftfahrverkehr gesperrt. In den Bereichen Vorderer Anger, Vordere Mühlgasse und Schulgasse besteht die Straßensperre von 18 Uhr bis zum Abschluss der Aufräum- und Reinigungsarbeiten um zirka 1 Uhr. In dieser Zeit kann mit Kraftfahrzeugen weder aus den vorgenannten Gebieten ausgefahren noch in diese eingefahren werden.

Meistgelesene Artikel

Ein Londoner Architekt formt den Lechsteg

Landsberg – Der aus Deutschland stammende Architekt Dirk Krolikowski vom Londoner Architekturbüro DKFS wird gemeinsam mit dem Münchener Ingenieurbüro …
Ein Londoner Architekt formt den Lechsteg

Kritik der Prüfer bleibt folgenlos

Landsberg – Eigentlich war Oberbürgermeister Mathias Neuner und Kämmerer Peter Jung der Sachverhalt bekannt: Der Stellenplan der Stadtverwaltung ist …
Kritik der Prüfer bleibt folgenlos

Keine "Blutmahlzeiten" mehr

Eching – Im letzten Sommer, geprägt von starken Regenfällen und Hochwasser, war es besonders schlimm mit der Mückenplage rund um den Ammersee. …
Keine "Blutmahlzeiten" mehr

Kommentare