Um den Lohn gebracht

Trotz großer Bemühungen in der Abwehr verloren die Handballerinnen des TSV Landsberg (hier Stella Makella, 2. von links, und Simone Glaser, rechts) deutlich gegen die HSG Isar-Loisach. Foto: Krivec

Deutliche Niederlage: Die Handballerdamen des TSV Landsberg verlieren ihr Heimspiel gegen die HSG Isar-Loisach mit 21:30. Viele ungenutzte Chancen und technische Fehler kosteten das Team den Sieg im ersten Rückrundenspiel.

Die ersten Treffer gehörten den Gästen, die Landsberger ließen sich davon aber nicht schrecken. Sie brauchten zwar ein paar Anläufe, aber dann erarbeitete sich die Mannschaft mit gut strukturiertem Angriffsspiel nicht nur die Chancen sondern nutzte sie auch. So war der Rückstand schnell aufgeholt (3:3/7.), doch keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Es wäre zu diesem Zeitpunkt mehr drin gewesen, aber des öfteren wurde gut angelegte Angriffe durch technische Fehler gestört oder man war im Abschluss zu harmlos gegen die immer besser werdende Torfrau des HSG. In Unterzahl geriet man dann deutlicher in Rückstand (6:9/19.). Die Gäste trafen immer wieder von außen. Mit eigenen Treffern verkürzten die Landsberger bis zur Pause, kamen aber auch nicht an die Gegner heran. Nach dem Wechsel verloren die Angriffe der TSV-Damen an Durchschlagskraft und oft war die Torhüterin der HSG die Endstation. Auf der anderen Seite setzen sich die Gäste immer wieder mit Einzelaktionen durch (11:17/39.) und der Abstand wuchs zum Ende hin deutlich. Die Landsberger Angriffsbemühungen fruchteten wenig, der Ball ging einfach nicht rein, und die HSG traf mit großer Konsequenz immer wieder (18:26/53.). Erst zum Ende hin lief es auf einmal wieder besser, jetzt verwandelten die Spielerinnen noch ein paar Bälle und kamen so zum Endstand von 21:30 wieder heran. „Schade, dass wir uns heute mit den vielen technischen Fehlern um den Lohn gebracht haben“, bedauert Trainer Günther Enge den Spielverlauf. „Die Niederlage an sich ist so schon okay, ist aber etwas zu deutlich ausgefallen.“

Meistgelesene Artikel

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Ab jetzt samstags

Dießen – Mit dem Ortsbus in die Schule oder zur Arbeit und am Samstag mit dem Bus zum Einkaufen. Wer in Dießen auf öffentliche Verkehrsmittel setzt …
Ab jetzt samstags

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kommentare