Frische Brise in den Segeln

+
Die fünf Besten der MRS Dießen (von links) Carina Weis (1,16), Kristina Walterham (1,27), Magdalena Weißenbach (1,33), Franziska Lang (1,33), Carina Kohlhund (1,33).

Dießen – Der diesjährige Abschlussjahrgang der Mädchen-Realschule hat sich mit einer großartigen Bilanz verabschiedet: Alle 132 Mädchen absolvierten die Prüfung zur Mittleren Reife erfolgreich, 35 sogar mit einer Eins vor dem Komma.

In Erinnerung bleiben wird den Absolventinnen auch die stimmungsvolle Abschlussfeier, in deren Verlauf Mitschülerinnen aus der Chorklasse, dem Orchester, der Tanz- und der Akrobatikgruppe ihr Bestes gaben. Kein Wunder also, dass bei zahlreichen Absolventinnen eine Abschiedsträne in den Augen schimmerte.

„Alle Wege führen nach Rom“, zitierten die Schülersprecherinnen Stephanie Weiss und Sophie Lehmann in Erinnerung an eine schöne Klassenfahrt. Nun gelte es für jede von ihnen ihr ganz persönliches Rom zu finden. Doch ihre Schule habe sie gut gerüstet und ihnen nicht nur Schulbuchwissen, sondern auch Mut für eigene Entdeckungsreisen mitgegeben. Lob und Präsente für die Besten gab es von Peter Fastl: Ein Schulabschluss an der Liebfrauenschule, lobte Dießens 2. Bür­- germeister, genieße über die Landkreisgrenzen hinaus ein hervorragendes Ansehen.

„Nun heißt es Leinen los – spürt die frische Brise, die jetzt eure Segel antreiben soll!“ ermunterte Schulleiterin Teresa Wilhelm ihre beinahe erwachsen gewordenen Schützlinge. Dieses Manöver, so Wilhelm, sei auch bei den Projekttagen „Segeln“ unter der Leitung von Christl Gratzl intensiv geübt worden.

"Gebt nie auf!"

Die Entdeckungen auf der bevorstehenden Reise durch das Leben müssten nicht unbedingt so spektakulär sein, wie die des Weltumseglers Kolumbus. Wichtige persönliche Entdeckungen gebe es aber im Leben eines jeden Menschen, ebenso wie Strömungen und Entwicklungen, denen gegenüber man standhaft bleiben sollte. Herausforderungen, die sich mit „einem wachen Geist, einem mutigen Herzen und einem zuverlässigen Charakter“ jedoch durchaus meistern ließen, meinte Wilhelm. „Gebt nie auf, auch wenn mal kein Land in Sicht zu sein scheint. So könnt ihr für euch ein Segen und für andere zu einem Leuchtturm im Leben werden“. Ein Rat, den sich die Absolventinnen – mit ihrem Schulabschluss gut gerüstet – sicher gerne zu Herzen nahmen.

Standing Ovations gab es auch für Lehrerin Christl Gratzl. Sie wurde nach 20 Jahren an der Liebfrauenschule in den (Un-)Ruhestand entlassen. Schulleiterin Wilhelm bedankte sich mit Blumen und persönlichen Worten. Christl Gratzl, so die Schulleiterin, habe viel mehr unterrichtet als Textverarbeitung und Sport, nämlich „Skilaufen, Zuverlässigkeit, Tennis, Heiterkeit, Leistungsturnen, Teamwork, Basteln von Adventsgestecken, Begeisterung, Segeln, Lebensfreude“ – um nur einiges zu nennen.

Ursula Nagl

Meistgelesene Artikel

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare