Mehr Marktleben in Landsberg – Märkte zurück auf dem Hellmair-Platz und in der Fußgängerzone

Die millionenschwere Sanierung der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt neigt sich ihrem Abschluss entgegen und das schafft wieder mehr öffentlichen Raum auf dem Georg-Hellmair-Platz. Stück für Stück wird die Baustelleneinrichtung zu­rück­gebaut. Nach dem Bauernmarkt kehrt nun auch der Kreuzmarkt an seinen angestammten Platz zurück. Vom 6. bis 8. September findet er statt, mit dem Marktsonntag zum Auftakt und mit mehr Programm an den Folgetagen.

Nachdem zumindest die Stammhändler, laut Marktmeister Christoph Zerle 30 an der Zahl, zurück auf den Hellmair-Platz und die Ostseite der Ludwigstraße dürfen, wird das Wehklagen der Vie­ranten nun wohl verstummen. Die durch die Kirchensanierung bedingte Verlegung auf den Infantrieplatz ­war auf wenig Gegenliebe gestoßen, von erheblichen Umsatz­einbußen war die Rede. „Berechtigte Klagen“, wie Oberbürgermeister Ingo Lehmann meint, „allerdings nicht gegenüber der Stadt.“ Dort, im Marktamt, feilt man unter der Referatsleitung von Raimund J. Stolz an einem neuen Marktkonzept. „Wir wollen die Attraktivität steigern“, sagt Stolz, was für den Kreuzmarkt im September ebenso gelte wie für den Veitsmarkt im Juni. Vor allem an den beiden Folgetagen, Montag und Dienstag, soll den traditionellen Landsberger Märkten mehr Leben eingehaucht werden. „Wir denken da unter anderem an Auftritte lokaler Musikgruppen und eine stärkere Ein­bindung hiesiger Vereine“, beschreibt Stolz. Für mehr Aufenthaltsqualität könnte darüber hinaus die örtliche Gastronomie mit eigenen Ständen sorgen, Cocktail- und Strandbar nicht ausgeschlossen. An die Kleinen ist na­-türlich auch gedacht: Drei Tage lang wird es ein Karussell in der Parkbucht in der Herzog-Ernst-Straße ge­ben, eventuell auch eine Hüpfburg und einen Schießstand. Wichtiger Gesprächspartner bei der Ausarbeitung des neuen Marktkonzepts sei stets der Verein City Management Landsberg (CMLL). Er soll die Interessen der Gewerbetreibenden vertreten und mit entsprechenden Aktionen sowie eigenen Ideen fürs Rahmenprogramm aufwarten. Das sei wichtig, so Stolz, denn „wir wollen die Märkte ja gemeinsam entwickeln.“ Dem zufolge ist auf dem neuen Marktplakat sowohl das Loge der Stadt als auch das von CMLL zufinden. Mit Transparenten und Spannbänder möchte das Marktamt im Stadtgebiet ebenfalls auf den anstehenden Kreuzmarkt hinweisen, das einheitliche Markt-Logo indes lässt auf sich warten. Es befindet sich noch in der Entwurfsphase, doch wenn mit dem Veitsmarkt im Juni das Marktgeschehen wieder in seiner vollen Blüten erstrahlen darf, wird auch das erledigt sein.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Der Entwurf steht

Landsberg – Die Hochwasserschutzmauern oberhalb der Karolinenbrücke sind 1913 erbaut worden – nach über hundert Jahren sind sie marode und müssen …
Der Entwurf steht

Aufprall auf Lkw

Buchloe/Landsberg – Ein Unfall auf der A96 bei Wiedergeltingen im Landkreis Unterallgäu hat am vergangenen Dienstag für einen 53-jährigen Autofahrer …
Aufprall auf Lkw

Kommentare