Freie Fahrt im Ortsbus

+
„Bitte einsteigen!“, barrierefrei versteht sich. Das gilt dank der ausfahrbaren Einstiegsrampe der neuen Ortsbusse insbesondere für Rollstuhlfahrer und für Senioren mit Rollator. Gemeinsam mit Frank Ploner (Regionalverkehr Oberbayern; links) und Busunternehmer Willy Schnappinger (2.v.rechts) freuen sich Bürgermeister Herbert Kirsch (2.v.l), Tourismusreferent Edgar Maginot und Philipp Schnappinger (rechts) auf die Freifahrtwoche.

Dießen – Der Ortsbus Dießen (Linie 93) lädt in der kommenden Woche von Montag bis Donnerstag, 11. bis 14. August, zu Freifahrten ein. Ohne ein Ticket zu lösen kann man sich kostenfrei vom Bahnhof in Dießen über St. Georgen, Wengen, Dettenhofen, Ummenhausen bis nach Obermühlhausen chauffieren lassen – so oft man möchte.

Mit der Freifahrtwoche möchten die neuen Ortsbusbetreiber, Schnappinger und RVO, die Dießener und ihre Gäste von den Vorteilen des praktischen und flexiblen Nahverkehrangebots vor der Haustür überzeugen – ganz egal, ob die Reise zum Einkaufen, zu Freizeitaktivitäten, zur Arbeit oder wieder nach Hause geht.

Neben Bürgermeister Herbert Kirsch zeigte sich auch Tourismusreferent Edgar Maginot von dieser Idee sehr angetan: „Mit dem Ortsbus kann man bequem und kostenlos unsere attraktiven Ortsteile kennenlernen und man gelangt zu zahlreichen Ausgangspunkten für schöne Wanderungen.“ Wer am Kirschsteig aussteigt, kann zum Beispiel beim Keramikmuseum Lösche vorbeischauen oder zu einer schönen Wanderung auf den Schatzberg starten. Man kann sich aber auch zum Marienmünster chauffieren lassen oder zum Wengener Dorfweiher, um an einem der schönsten Dorfplätze Oberbayerns im Biergarten zu sitzen.

„Selbstverständlich können auch Fahrräder mitgenommen werden“, erklärt Willy Schnappinger. Nach einer europaweiten Ausschreibung bedienen das Uttinger Busunternehmen Schnappinger und Regionalverkehr Oberbayern, eine Tochterfirma der Bahn, die Ortsbuslinie 93 seit Juni gemeinsam. Während der Schulzeit haben die Busse große Bedeutung für den Schülerverkehr, in den Ferien nutzen auch zunehmend Urlauber das Angebot.

Derzeit sind zwei nagelneue Mercedesbusse im Einsatz. Der Schnappinger-Bus kommt in trendigem Beige-Braun daher, der neue Bahnbus leuchtet Signalrot. Bei einem Spritverbrauch von 25 Liter auf 100 Kilometer im Stadtverkehr fahren die Busse nach der Euro-6-Abgasnorm schon mit nur vier Fahrgästen sparsamer als ein Privat-Pkw. Auf einem TFT-Bildschirm können die Fahrgäste die Route und die kommenden Haltstellen ablesen, die auch angesagt werden. Die Busse bieten 92 Plätze, davon 36 Sitzplätze.

Träger des Ortsbusses im Rahmen der Landsberger Verkehrsgemeinschaft (LVG) ist der Landkreis. Die nicht durch Beförderungsentgelte gedeckten Kosten teilen sich Landkreis und Marktgemeinde.

Übrigens: Für Feriengäste die die Freifahrtwoche verpasst haben hat Tourismusreferent Maginot noch einen kleinen Trost parat: „Die Dießener Gästekarte, die bei allen Vermietern erhältlich ist, gilt ganzjährig als Einzelfreifahrt für die ganze Familie.“

Ursula Nagl

Meistgelesene Artikel

Der Entwurf steht

Landsberg – Die Hochwasserschutzmauern oberhalb der Karolinenbrücke sind 1913 erbaut worden – nach über hundert Jahren sind sie marode und müssen …
Der Entwurf steht

Vollgas auf eisiger Piste

Reichling – Frostiges Motorsportspektakel unter Flutlicht: Am Freitag, 20. Januar, richtet der MSC Reichling wieder die Zugspitzmeisterschaft im …
Vollgas auf eisiger Piste

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare