Nahezu ungeschlagen

Die DJK-Landsberg siegte deutlich gegen Freising und auch Michael Teichner (Foto) war wieder fit. Foto: Krivec

Die Generalprobe ist gelungen, jetzt kann das Top-Spiel kommen. Nach dem deutlichen 79:59-Sieg gegen den TSV Jahn Freising am vergangenen Samstag fiebern die Basketballer der DJK Landsberg dem Duell mit dem FC Bayern München II am kommenden Samstag im heimischen Sportzentrum entgegen. Die Partie zwischen dem Tabellenersten dem Zweitplatzierten aus der Landeshauptstadt könnte bereits vorentscheidend für die Meisterschaft in der Regionalliga 2 Süd sein.

Dass ein solches Gipfeltreffen seine Schatten bisweilen weit voraus wirft, war auch Landsbergs Trainer Roman Gese bewusst. In der vergangenen Woche wurde er daher nicht müde, seine Spieler davor zu warnen, die Pflichtaufgabe beim Tabellensiebten aus Freising auf die leichte Schulter zu nehmen und war froh, dass er dann am Samstag auf einen nahezu vollständigen Kader zurückgreifen konnte. Sowohl Lukas Klocker (Bänderriss) als auch Center Michael Teichner, der zuletzt mit einer Entzündung in der Ferse kämpfte, meldeten sich fit. Die mannschaftliche Geschlossenheit, die die DJK in dieser Saison auszeichnet, war auch diesmal wieder ein Grundstein des Erfolgs. Mit  Przemyslaw Migala (21), Xaver Egger (11), Christoph Peters (11) und Marco Geidosch (10) punkteten erneut vier Spieler zweistellig. Hinzu kam die Verteidigung, die den Gegner – das erste Viertel ausgenommen – vor arge Probleme stellte. Da hatte es auch keine Auswirkungen, dass die Landsberger nach der Pause kurz nach ließen und Freising noch einmal auf vier Punkte heran kam. Bis zum Schlussviertel war aber der alte Abstand von zehn Zählern wieder hergestellt. Im letzten Abschnitt legte die DJK weitere zehn Punkte nach und feierte schließlich einen verdienten 79:59-Erfolg. Für die Landsberger war es der 15. Sieg im 16. Spiel der Saison. An die bislang einzige Niederlage denkt man bei der DJK nicht gern zurück, denn Mitte November hatte Geses Team beim FC Bayern mit 66:94 eine deutliche Pleite erlitten. Am kommenden Samstag (19.30 Uhr im Sportzentrum) besteht nun die Chance zur Wiedergutmachung. Bei einem Sieg wäre der DJK die Meisterschaft bei noch fünf verbleibenden Partien nur noch schwer zu nehmen.

Meistgelesene Artikel

Vollgas auf eisiger Piste

Reichling – Frostiges Motorsportspektakel unter Flutlicht: Am Freitag, 20. Januar, richtet der MSC Reichling wieder die Zugspitzmeisterschaft im …
Vollgas auf eisiger Piste

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Kommentare