Freundschaft pflegen

+
Bürgermeister Karel Zvánovec aus Lomnice nad Luznici, Dieter Hardt vom Freundeskreis Ammersee-Windermere und Bügermeister Herbert Kirsch aus Dießen.

Dießen/Lomnice/Windermere – Jetzt ist die Marktgemeinde Dießen um fünf neue Freundschaftsschilder reicher: Wer die größte Gemeinde am Ammersee-West-Ufer besucht, passiert an allen Ortseingängen ein dunkelblaues Schild am rechten Straßenrand: „Wir sind Partner“ steht darauf, darunter die Ortsnamen und Wappen von Dießen samt seinen Partnerstädten Windermere (England) und Lomnice nad Lužnicí (Tschechien).

Mit einem heiteren Festakt in den Seeanlagen wurde die fünfte Partnerschaftstafel, die die Besucher vor dem Dampfersteg begrüßt, enthüllt. Weitere Tafeln erinnern an die Freundschaft mit den Städten in Tschechien und England an der Landsberger Straße und der Rotter Straße, sowie am südlichen und nördlichen Orts­eingang.

Ein Kaiserwetter nahe an der 30 Grad-Sommerhitze garnierte den Sonntag, an dem die Blasmusik spielte in den Seeanlagen und viele Dießener, aber auch Leute aus den Nachbargemeinden gekommen sind, um das neue Zeichen der länderübergreifenden Freundschaft zu würdigen. Bürgermeister Herbert Kirsch, der seinem tschechischen Amtskollegen, Bürgermeister Karel Zvánovec, Samstag und Sonntag die Ehre gab und mit ihm angenehme Stunden – im Kreise des Heimat- und Trachtenvereins d‘ Ammertaler Dießen-St. Georgen verbrachte, betonte, vor dem verhüllten Objekt, wie wichtig die Freundschaftstafel ist.

„Wesentlich für die Zukunft weil man für die nachfolgende Generation den Weg begleite.“ Für ihn, Kirsch sei die europäische Zukunft ein richtungweisendes Zeichen, „unter anderem auch deshalb wünsche ich mir eine Schulpartnerschaft mit Lomnice, „nur wer sich gut versteht – verständigt – kann auch die Freundschaft pflegen. Wenn wir uns verstehen, wird mir um die Zukunft nicht bange.“ Kirsch betonte, dass sich Lomnice und Dießen seit zwei Jahrzehnten gut verstehen. Er sei auch schon wiederholt in Böhmen gewesen, wo man gemeinsame Gespräche geführt und auch fein miteinander gefeiert hätte.

Dieter Hardt, der Vorsitzender vom Freundeskreis Ammersee Windermere, pflegt ebenfalls schon nahezu zwei Jahrzehnte weit über die Freundschaft hinaus eine Partnerschaft mit dem englischen Windermere. Die offizielle kommunale Partnerschaft mit England apostrophierte er als „überaus befruchtend“ mit Dießen. Die Schulpartnerschaft sowie die regelmäßigen Besuche und Gegenbesuche seien bereichernd in der persönlichen und offiziellen Begegnung. Ihn persönlich freue es, dass jetzt Lomnice auf die Partnerschaftstafel aufgenommen worden ist, „damit sieht jeder Reisende der durch Dießen kommt, dass man höchst weltoffen und vielseitig interessiert sei. Er übermittelte Grüße und Glückwünsche für die jetzt auf drei Füßen ruhende Freundschaft der Kommunen. Gerne wäre „sein Bürgermeister“ auch aus England gekommen, aber terminliche Probleme hätten es in diesem Jahr verhindert. Sicher gäbe es im nächsten Jahr einen ersten Anknüpfungspunkt oder Austausch zwischen England und Böhmen. Mittendrin der Ammersee.

bb

Meistgelesene Artikel

Längst überfälliger Neubau

Landsberg – Allein bei dem Gedanken, dass Menschen im Stadtgebiet noch in Holzbaracken wohnen, wird dem Oberbürgermeister ganz „unwohl“. Als …
Längst überfälliger Neubau

Historischem Kleinod droht Abriss

Eching – Die Bauherren stießen im Jahr 1900 mit Henkell-Sekt auf das schmucke Norwegerhaus im idyllischen Echinger Malerwinkel an. Den jetzigen …
Historischem Kleinod droht Abriss

Der andere "Kunststoff"

Landsberg – Am kommenden Freitag, 2. Dezember, um 19.30 Uhr ist es wieder soweit. Der Kunstautomat ruft zur Vernissage. Bei der sechsten Spielzeit …
Der andere "Kunststoff"

Kommentare