Nicht einschüchtern lassen

Das harte Konditionstraining der Jugendmannschaft hat sich bezahlt gemacht, denn die Spielgemeinschaft der Augsburg Raptors und des Landsberg X-Press siegte knapp gegen die erfahrenen Starnberg Argonauts. Foto: kb

Alles gegeben hat der Nachwuchs der Landsberger Footballer vor Kurzem beim Freundschaftsspiel gegen Starnberg. Die Spielgemeinschaft der Augsburg Raptors und des Landsberg X-Press (kurz X-TORS) gewann in einer Hitzeschlacht von Temperaturen über der 30 Grad Marke die Partie in Augsburg gegen die Starnberg Argonauts knapp mit 37:36 – obwohl sie personalgeschwächt waren und die Argonauts in der höheren Liga spielen.

Mit nur 21 Spielern standen die Lechstädter den ebenfalls mit nur 22 Spielern angereisten Argonauts gegenüber. Dies galt es trotz ähnlich kleinen Kaders zu kompensieren, denn die Starnberger Mannen sind eine Liga höher in der Jugend-Bayernliga beheimatet. Somit mussten einige Akteure „both ways“, also in Offense ebenso wie in Defense, spielen, welches die Partie nicht einfacher machte. Doch die X-Tors haben sich durch den überlegenen Gegner und den hohen Temperaturen nicht einschüchtern lassen und spielten von Anfang an souverän mit, haben sich aber durch viele Strafen und einen Fumble an der 1-Yard-Linie der Starnberger das Spiel fast aus der Hand nehmen lassen. So zeigte die Punktetafel zur Halbzeit einen Score von 7:21. „Das extra Konditionstraining, welches die Spielgemeinschaft im Training mittlerweile traditionell immer noch vor Ende der Einheiten absolviert, machte sich nun bezahlt“, berichtet Headcoach Markus Lanzl. In der zweiten Halbzeit fanden die X-Tors immer besser ins Spiel und konnten in der Offense durch schöne Läufe von Quarterback Max Marrack und Runningback Franz Rettenmaier wieder und wieder „first downs“ (neue Versuche) erzielen. Zudem fanden die Pässe von Marrack auch immer mehr ihr Ziel. „Hervorzuheben ist hier sowohl die Offense Line als auch die Defense, welche ersatzgeschwächt war“, so der Trainer. Letztere hatte in der zweiten Halbzeit endlich einen Weg gefunden, das gefährliche Laufspiel der Starnberger unter Kontrolle zu bringen und dessen Offensebemühungen bereits im Keim zu ersticken. „Free Safety Quirin Stärk beispielsweise sicherte unserer Offensivabteilung mit einer Interception das erneute Ballrecht.“ Wie auch bereits in den letzten Begegnungen mussten wieder einige der Jung-Footballer auf Positionen spielen, welche sie nur selten trainiert haben, aber die Jungs haben bei diesem Freundschaftsspiel alles auf dem Feld gelassen und immer alles gegeben.

Meistgelesene Artikel

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Ab jetzt samstags

Dießen – Mit dem Ortsbus in die Schule oder zur Arbeit und am Samstag mit dem Bus zum Einkaufen. Wer in Dießen auf öffentliche Verkehrsmittel setzt …
Ab jetzt samstags

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kommentare