Nicht nur für Eisenbahnfreunde

In der Landsberger Geschäftsstelle des KREISBOTEN erhältlich: „Die Nebenbahnen zwischen Ammersee, Lech und Wertach“ von Peter Rasch.

Darauf haben Eisenbahnfreunde in der Region wohl schon gewartet: „Die Nebenbahnen zwischen Ammersee, Lech und Wertach“ (Mit Ammerseebahn, Pfaffenwinkelbahn&Co rund um den Bayerischen Rigi) heißt das neue Buch von Peter Rasch. Der Landsberger behandelt darin die Geschichte der hiesigen Eisenbahn von 1847 bis heute. Das höchst interessante Nachschlagewerk ist ab sofort beim KREISBOTEN in Landsberg erhältlich.

Die Neuerscheinung entführt den geneigten Leser zu einer Bahnreise in die Urlaubsregion im bayerischen Voralpenland zwischen Ammersee, Lech und Wertach mit vielen Hintergrundinfos und interessanten Details entlang der beschriebenen Bahnstrecken: Ammersee-, Pfaffenwinkel-, Fuchstal- und Lechfeldbahn, Stichbahn Kaufering-Landsberg, Schongauer Bähnle und Allgäubahn im Abschnitt von Türkenfeld bis Buchloe. Gleichzeitig ist es ein umfangreiches Nachschlagewerk für Freunde der Eisenbahn und der regionalen Geschichte. Alle Bahnhöfe, Haltestellen und Haltepunkte rund um den Hohen Peißenberg sind mit historischen und aktuellen Bildern, Plänen und Gleisskizzen dokumentiert, ebenso alle Betriebswerke, Industriebahnen, Bergwerksanschlüsse und die militä­rische Bahnanlagen. Das im EOS-Verlag St. Ottilien erschienene, gebundene Buch mit fast 400 Seiten enthält über 600 Photographien, darunter auch viele historische Aufnahmen und Postkarten. Dabei handelt es sich laut Rasch um eine „völlig überarbeitete, umfangreich erweiterte und überwiegend neu bebilderte Auf­- lage“ des vom Landkreis Landsberg 2006 herausgegebenen, aber bereits seit langem ausverkauften Buches „Die Eisenbahnen durch den Landkreis Landsberg am Lech“. Völlig neu hinzu gekommen seien unter anderem die komplette Pfaffenwinkelbahn von Weilheim nach Schongau mit ihren zahlreichen Bergwerksanschlüssen, den Anschlüssen zur Papierfabrik Schongau, zum Sägewerk Klausner in Kaufering, zu den Farbwerken Hoechst in Bobingen oder auch die Werksbahn der Sprengstoffwerke Fasan I und II in Bobingen aus der Zeit des 2. Weltkriegs. Gut aufbereitete und leicht zu lesende Eisenbahngeschichte zwischen Augsburg, Mering, Geltendorf, Weilheim, Schongau, Kaufbeuren, Buchloe und Bobingen. „Mein persönliches Highlight“, berichtet Peter Rasch, „sind die Kohlebergwerke in Peißenberg und Peiting und natürlich ihre Geschichte. Wer weiß denn heute noch, dass hier einst Tausende von Menschen beschäftigt waren?“ Autor Peter Rasch (42) ist Diplom Verwaltungswirt (FH), seit über zehn Jahren eisenbahnhistorisch tätig seit 2000 und leitet derzeit das Amt für Soziale Angelegenheiten beim Landkreis Landsberg. Er ist vielen Eisenbahnfreunden durch die Organisation von Dampfzugsonderfahrten rund um Landsberg in den Jahren 2007 bis ’09 bekannt. Rasch erforscht seit vielen Jahren die Geschichte der Eisenbahn in der Region zwischen Ammersee, Lech und Wertach. Dabei hat der Sohn eines Eisenbahners eine umfangreiche Sammlung an Plänen, Fotos und Dokumenten zusammengetragen und sich den Ruf des Experten in Sachen regionaler Eisenbahngeschichte erworben. Peter Rasch: Die Nebenbahnen zwischen Ammersee, Lech und Wertach. Mit der Ammerseebahn, Pfaffenwinkelbahn&Co. rund um den bayerischen Rigi. EOS-Verlag, St. Ottilien. 396 Seiten.

Meistgelesene Artikel

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare